TRAINEEPROGRAMME

Der Ratgeber fürs Überleben

Jrg Heinrichs Einblick in skurrile Todesarten c Sanssouci Verlag Hansen LiteraturverlagSterben ist ebenso unbeliebt wie weit verbreitet. Das haben Jörg Heinrich und Oliver Weiss zum Anlass genommen, ein Buch darüber zu schreiben. Immerhin möchten wir Menschen so lange wie möglich am Leben bleiben und den Tod so gut es geht hinauszögern. Dazu braucht man allerdings Informationen rund ums Überleben oder Sterben, die uns das Buch in interessanter Form bietet!

Der Weiße Hai aus dem Obstregal

Fragen rund um den Tod, wo er am ehesten lauert, wo es gefährlich und wo sicher ist oder was einen wirklich umbringt, werden im Buch behandelt und beantwortet. So kann man sich beispielsweise vor einem tödlichen Biss vom Weißen Hai getrost abwenden. Der wahre Mörder im Strandurlaub ist nämlich nicht der Hai, sondern die Kokosnuss. Die Steinfrucht, die sich als Kokosnuss tarnt, lauert nur auf Touristen und Urlauber, die es sich unter ihr bequem machen, um dann auf sie hinabzustürzen und so jährlich etwa 150 Menschen zu erschlagen.

Unten bleiben ist gefährlich

Wer sich davor sträubt, in Flugzeuge zu steigen, um der Gefahr eines Absturzes zu entgehen, kann nun aufatmen. Am Boden bleiben ist dem Buch zufolge nämlich weitaus gefährlicher, als zu fliegen. Jährlich sterben ungefähr 100.000 Menschen aufgrund giftiger Stoffe von Flugzeugen, die eingeatmet werden. Im Vergleich dazu sterben nur etwa rund 800 Menschen im zivilen Luftverkehr. Wir kommen daher zur Erkenntnis: Man hüte sich vorm Passivfliegen!

zu Hause bleiben aber auch!

Am besten geht man frühmorgens außer Haus und kommt erst spät zurück, denn das Verderben lauert in den heimischen vier Wänden. Man kann von Treppen fallen, in der Badewanne ertrinken, von Leitern stürzen oder stolpern. Haushaltsunfälle passieren sogar häufiger als Verkehrsunfälle, man sollte daher das Aquaplaning auf Badezimmerfliesen, das Schleudern von Waschmaschinen oder das Abbiegen von einem Raum in einen anderen und dabei entgegenkommende Mitmenschen auf keinen Fall verachten.

Die Gefahr lauert am Kindergeburtstag

Eine der größten Gefahr für uns Menschen sieht Jörg Heinrich im Veranstalten von Kindergeburtstagen. Geburtstagskerzen, herumstehende Möbel, aber auch nicht rutschfeste Socken und unverschlossene Steckdosen erweisen sich für die geladenen Gäste als äußerst grausam. Er rät also: keine Geburtstagspartys veranstalten – ihr Kind wird es ihnen danken!

Mit „Keks oder Colt“ ist Jörg Heinrich ein unterhaltsames und kurzweiliges Werk gelungen. Der Mix aus Tatsache, Fakten und sarkastischen Bemerkungen sowie die Illustrationen von Oliver Weiss machen richtig Spaß beim Lesen und Durchblättern. Wer also einen Ratgeber fürs Überleben sucht, Interessantes über skurrile Todesarten erfahren oder einfach mal wieder ein amüsantes, kurzes Buch lesen will, dem sei dieses sehr empfohlen!


Buchinfos

Jörg Heinrich: 

Keks oder Colt

Was einen wirklich umbringt
Mit Illustrationen von Oliver Weiss
Sanssouci Verlag
9,90 Euro

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook