BÜCHERBÖRSE

Zwischen Macht und Ohnmacht

gier c piper-verlag-gmbhWährend sich in London die Staatsoberhäupter der 20 reichsten Nationen der Welt zum Gipfeltreffen einfinden, um über die derzeitige verheerende Finanzkrise zu debattieren, wird inmitten der damit einhergehenden Demonstrationen ein Mann ermordet. Dass Chief Inspector Arto Söderstedt von Europol in Den Haag die letzten Worte des sterbenden Mannes zu hören bekommt, bringt ihn dazu, den Fall gemeinsam mit dem europäischen FBI, der Gruppe Europol, zu bearbeiten.

„Das meiste, was wir tun, ist in gewisser Weise wahnsinnig“

London – Zhang Sang wird von den beiden Polizisten Coleman und Payne, die ihren Auftrag von der Security-Firma Asterion Security erhalten haben, überfahren.

Schweden –Wang Yunli, die Putzfrau des reichen Carl Stiernmarck, Geschäftsführer der Möbelfirma „Endymion“, wird verhaftet, als sie am Computer ihres Arbeitgebers recherchiert.

London – die Ornithologin Audrey Watts findet im Hampstead Head Park eine zu einem Kunstwerk geformte Frauenleiche.

Schweden - Stiernmarck steht im Verdacht, bromierte Flammschutzmittel in seinen Möbeln zu verwenden und den daraus entstehenden Abfall, allesamt Umweltgifte, unsachgemäß und billig durch die italienische Mafia entsorgen zu lassen.

Queens – der Indiegitarrist Kyle Ritchie wird ermordet in seinem Zuhause aufgefunden, auf einem Zettel in seiner Hand steht der Hinweis „Rianna Tinsley“.

das-neue-meisterwerk-von-krimiautor-arne-dahl c buchhandlung-frick-am-graben„Wir kämpfen gegen Gespenster und Schattengestalten“

Wie alle diese Geschehnisse zusammenpassen und wie sich daraus ein atemberaubender Thriller ergibt, den es sich auf alle Fälle zu lesen lohnt, erzählt Arne Dahl in seinem Roman „Gier“.

Der schwedische Kriminalromanautor hat mit seinem neuen Werk etwas Einzigartiges geschaffen. Er blickt damit in eine Zukunft Europas, in eine grenzenlose Kriminalität, die droht, die Überhand zu ergreifen und in die Notwendigkeit einer internationalen, polizeilichen Zusammenarbeit. In seiner Opoc-Gruppe, einem europäischen FBI, hat er eine Organisation gefunden, die sich gegen die organisierte internationale Kriminalität behaupten kann.

In „Gier“ zeigt Dahl das Ausmaß einer Kriminalität, das man sich kaum vorstellen kann und doch auch realistisch erscheint, einen Rechtsstaat zwischen Macht und Ohnmacht und eine globalisierte Wirtschaft mit enormen Folgen.

Die Schauplätze wechseln ebenso rasant wie die Geschehnisse, mit denen sich die Opoc-Gruppe länderübergreifend befassen muss, um so schlussendlich doch zu einem Ergebnisse kommen und den Fall lösen zu können.  Kaum scheint ein Rätsel gelöst, ergibt sich ein weiteres. Der Thriller bleibt damit spannend bis zur letzten Seite und zeigt seinen Lesern, in welch einer merkwürdigen Welt wir bald leben könnten.
Oder tun wir das etwa schon?

Buchinfos
Arne Dahl: Gier
Piper Verlag
17,50 Euro

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook