BÜCHERBÖRSE

Blauwassersegler

Eine Weltumseglung wird zum Albtraum Piper Verlag
Eine Weltumseglung wird zum Albtraum

Ein Leben auf dem Meer entlang der schönsten Küsten der Welt, das hatten sich Stefan Ramin und seine Freundin Heike Dorsch vorgenommen, als sie Ende 2007 ihre Weltumsegelung starteten. Das abrupte Ende dieses Traumes auf einer kleinen Südseeinsel in Französisch-Polynesien war vor allem für Heike ein traumatisches Erlebnis, das sie im Buch „Blauwasserleben“ versucht, aufzuarbeiten.

Eine Weltumsegelung, die zum Albtraum wurde

Von Singapur ging es erst nach Italien, danach nach Malta und schließlich hinaus auf den Atlantik. Konfrontiert mit meterhohen Wellen und schlaflosen Nächten steuerten Stefan und Heike auf ihr erstes großes Abenteuer zu. Schließlich waren die Kanarischen Inseln, die Kapverden sowie die Karibik und die Dominikanische Republik nächste große Reiseziele. Ausgestattet mit einem Internetlogbuch berichteten sie ihren Freunden stets von den Erlebnissen auf hoher See. Nur mit einer Extra-Genehmigung schafften es die beiden schließlich auch durch den Panamakanal und auf die Galapagos-Inseln. Ein Traum, den die jungen Verliebten schon lange hatten, schien in Erfüllung zu gehen – eine Weltumsegelung ohne Stress und Hektik, einfach der Nase nach wie es einem passt.

Doch auf Nuku Hiva, einer Südseeinsel mitten im Pazifischen Ozean sollte das Abenteuer ein rasches Ende nehmen. Stefan verschwindet im Oktober 2011 nach einer Ziegenjagd mit dem Einheimischen Henri Arihano. Wie es dazu kam und warum Heike beinahe selbst ihr Leben verloren hätte, erzählt sie uns nun.

 Ein Buch, um das eigene Trauma aufzuarbeiten

Blauwasserleben erzählt vom Lebenstraum eines jungen Paares, der wider Erwarten in Erfüllung geht, jedoch nach knapp vier Jahren in einer Tragödie endet. Sehr eindrücklich schildert Heike ihre Erlebnisse an Bord der Baju, die Abenteuer die sie gemeinsam mit Stefan erlebt hat und die Herausforderungen, denen sich die beiden stellen mussten. Doch für die Ereignisse am 9.Oktober 2011 hat selbst sie keine Erklärung.

Das Mordmotiv des Einheimischen Arihano bleibt bis heute ungeklärt. Lediglich die Gegenüberstellung ein halbes Jahr später und die Rekonstruktion der Geschehnisse lassen uns Leser erahnen, welche Höllenqualen Heike völlig alleine mitten in der Südsee durchlebte, als ihre Weltreise endete.

Ein interessantes Buch, das vor allem durch die tatsächlichen Geschehnisse - sicher haben viele von uns von diesem Ereignis gehört - betroffen macht.


Blauwasserleben
Eine Weltumsegelung, die zum Albtraum wurde
Heike Dorsch
Piper-Verlag
15,99 Euro

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook