BÜCHERBÖRSE

Job or Punishment?

Job or Punishment? Bild: Verlagsgruppe Random House Manhattan Verlag
Job or Punishment?

Was man arbeiten soll, kann oder möchte, wenn man ein Studium beendet oder – wie so oft – trotz Studium keinen Plan hat, davon kann auch Tilman Birr ein Lied singen. Die Angst, bei einem geregelten Job zum Durchschnittstypen zu werden, bringt ihn schließlich dazu, Stadtführer in Berlin zu werden.

„I hab zoit, da will i a Antwort!“

Tilman arbeitet als Stadtbilderklärer auf einem Ausflugsschiff auf der Spree. Täglich tourt er quer durch Berlin und hat mit den Eigenheiten der Touristen so seine Schwierigkeiten. Empörte Amerikaner sehen die Deutschen stets als Betrunkene, Spanier wollen auf Touristenfahrten sowieso nur feiern bis zum Abwinken, Schulklassen sind meist frech und einen Franzosen darf man nie mit „Bonjour“ begrüßen, weil das die Tatsache erweckt, man können tatsächlich Französisch sprechen und zur Folge hat, dass man bequatscht wird, ohne sich dagegen wehren zu können. Dass sich Tilman gemeinsam mit seinen Kollegen immer häufiger einen Feierabendschnaps gönnt, wenn wieder mal ein Tag zu Ende geht, klingt verständlich. Trotzdem lernt er allerdings schnell, mit den Touristen umzugehen und auf jede nur erdenkliche Frage eine Antwort parat zu haben.

„Se Berliners call it liebevoll!“

So könnte man auch das Buch beschreiben – eine Aneinanderreihung kurioser und liebevoller Anekdoten aus dem Leben eines Stadtbilderklärers plus viele Sehenswürdigkeiten aus Berlin. Zusätzlich gibt es noch eine kleine Einführung in die Geschichte der Stadt. Rundum also ein unterhaltendes Werk, kurzweilig und mit Humor erzählt. Das Buchdebüt des Autors Tilman Birr ist damit auf alle Fälle geglückt!

Buchinfos
On se left you see se Siegessäule. Erlebnisse eines Stadtbilderklärers.
Tilman Birr
Manhattan-Verlag
Verlagsgruppe Random House
17,50 Euro

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook