BÜCHERBÖRSE

Top Ten Low-Budget Events Februar

Everybody is kung fu fighting (c) Markus Schiller
Everybody is kung fu fighting
Endlich! Die lang ersehnten Semesterferien sind da! Das Problem daran ist, dass man nun zu viel Zeit hat, um zu viel Geld auszugeben. Damit das Budget aber diesmal länger reicht, stellen wir euch die Top Ten Low Budget Events für den Monat Februar vor!
 

#10 TCHIK

B72, Hernalser Gürtel 72/73, 1080 Vienna 
Der zehnte Platz geht  an TCHIK. Nein, es ist keine neue Zigarettenmarke. Es ist das Alternativprogramm für alle, die eben nicht Valentingstag feiern wollen oder aufgrund fehlender Partnerschaften auch gar nicht können. TCHIK ist eine Berliner Band, die einen ausgesprochen geilen Namen hat: Denn TCHIK steht für The toten Crackhuren im Kofferraum. Am 14. Februar spielen sie im B72 eine Mischung aus Elektro-Schlager-Punk-Pop-Trash. Dieser Spaß kostet zwar 14 Euro im Vorverkauf, doch der Name macht nun mal verdammt neugierig!
 

#9 Pokerface, Biaaatch!

Casino Kadlez, Concord Casino
Das ist das Motto des nächsten Events. Eine schwarze Sonnenbrille auf die Nase gesetzt, dein bevorzugtes Poker-Spieleroutfit angezogen, etwas Geld in die Hosen- und oder Handtasche gesteckt, und schon kann es losgehen. Die Rede ist von einem Pokerturnier. Der Vorteil ist, dass dieses auch alleine besucht werden kann. Denn die Platzierung der Spieler und Spielerinnen wird per Los entschieden. Daher ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass Freunde oder Freundinnen am gleichen Tisch gemeinsam spielen werden. Günstige Buy-Ins (Turnierantrittsgebühr) gibt es beispielsweise im Concord Casino (5 Euro) und im Casino Kadlez (11 Euro). Das Event ist nicht nur günstig und treibt das Adrenalin in die Höhe. Bei Erfolg winkt auch ein tolles Preisgeld zwischen 250 und 500 Euro, welches natürlich auf eine gewisse Anzahl von Spielern und/oder Spielerinnen (beispielsweise 1. bis 6. Platz des Turniers) aufgeteilt wird.

#8 Burlesque @ Queen Club

1090 Wien, Hernalser Gürtel 34
Am 13. Februar tritt Wendy Night als Carbaret Burlesque Queen von Österreich im plüschigen Ambiente des bekannten Amusement-Betriebs Queen Club auf. Burlesque ist nicht einfach Striptease, sondern eine Kunstform. Diese fokussiert die spielerische Inszenierung des Ausziehens. Der Eintritt ist ab 18 Jahren erlaubt und kostenlos. Man darf gespannt sein!
 

#7 Eislaufen

Wiener Eislaufverein, 1030 Wien, Lothringerstraße 22
Im Februar ist die ideale Zeit zum Eislaufen. Gut, dass der Wiener Eislaufverein zahlreiche Aktionen bietet, die das Eislaufen leistbar macht – auch mehrmals. Beispielsweise ist jeder Montag ein "Wiener Bezirkszeitung Tag" (ausgenommen Feiertage). Mit dem Satz „Mia san kane Gschichtldrucker." gibt es zwei Eintrittskarten (6 Euro - Normalpreis pro Karte) zum Preis von einer. Am Mittwoch ist dann der "Wiener Bezirksblatt Tag". Wenn zwei Personen gelbe Kleidung tragen (Schal, Mütze, etc.) gibt es auch zwei Eintrittskarten zum Preis von einer. Auf geht’s. 

#6 Wohin der Krieg führt

Ausstellungskabinett der Wienbibliothek 1010 Wien, Rathaus, Eingang Felderstraße, Stiege 6, 1. Stock (Glaslift)
Dieses Event ist sicher keine leichte, doch auf jeden Fall eine spannende, interessante und äußerst lehrreiche Kost, abseits der Uni. Das Ausstellungskabinett der Wienbibliothek im Rathaus zeigt werktags bis 23. Mai 2014 eine Ausstellung über Wien im Ersten Weltkrieg. Weiters wird in diesem Monat das Buch mit dem Titel "Heimat/Front. Geschlechtergeschichte(n) im Ersten Weltkrieg in Österreich-Ungarn" vorgestellt. Die Autorin ist Christa Hämmerle, welche auch als außerordentliche Universitätsprofessorin für "Neuere Geschichte" sowie "Frauen- und Geschlechtergeschichte" an der Universität Wien tätig ist. Der Eintritt zu der Ausstellung und zu der Buchpräsentation ist frei. Bezüglich der Buchvorstellung wird um Anmeldung per E-Mail an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.
 

#5 Poetry Slam Workshop

Hundsturm, 1050 Wien, Margaretenstraße 166
Schon mal bei einem Poetry Slam gewesen, und die Kreativität der Slamer bewundert? Oder ist gar der geheime Traum vorhanden, selbst auf der Bühne zu stehen und selbst geschriebene Texte dem Publikum vorzutragen? Dann könnte der kostenlose Poetry Slam Workshop von Poetry Slam Star Lars Ruppel genau das Richtige sein. Sich mit anderen austauschen, Tipps für das Schreiben von Texten bekommen, Tricks, wie am besten das Lampenfieber ausgeschaltet werden kann, oder auch einfach "nur" einen Blick in die Szene bekommen. Das ist alles am 20. Februar möglich. Eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird bis spätestens Dienstag vor dem Termin erbeten.
 

#4 Protestsong-Contest Finale

Rabenhof Theater, 1030 Wien, Rabengasse 3
Zum elften Mal findet der Protestsong-Contest am 12. Februar im Rabenhof Theater statt. Der Wettbewerb wurde von Direktor des Rabenhoftheaters Thomas Gratzer, dem Dramaturgen Roman Freigaßner und dem Theaterwissenschaftler Gerald C. Stocker anlässlich des siebzigsten Jahrestags der 12.-Februar Unruhen 1934 ins Leben gerufen. Aus zehn Finalisten wird die Sieger-Band gewählt, welche als Belohnung ein Konzert geben darf. Ca. 50 % Ermäßigung für Studierende gibt es auf den Normalpreis von 14 Euro bei Bestellung per Telefon oder per E-Mail.
 

#3 Werde ein Kungfu Panda!

Shaolin Tempel Austria, 1030 Wien, Markhofgasse 19, 
Nein. Es ist nicht der dritte Teil des super witzigen Films "Kungfu Panda" in die Kinos gekommen. Es ist viel besser als das. Denn der Shaolin Tempel beherbergt die vierten Wiener Kung Fu Wochen. Zugegeben klingt es ein bisschen nach einer Aktionswoche bei McDonald’s. Doch es schont euren Geldbeutel restlos. Denn von 01-16. Februar 2014 werden im Shaolin Tempel kostenlose Anfängerkurse bezüglich Kung Fu, Tai Ji und Meditation angeboten, welche zu studentenfreundlichen Zeiten stattfinden. 
 

#2 „Ramba zamba“ 

The Loft, 1160 Wien, Lerchenfeldergürtel 37
Am 28. Februar heißt es für alle Partywütigen „Ramba Zamba“ im Loft. Auf dem „Ramba“ Floor kann zu Hip Hop, R'n B, Reggaeton und Dancehall getanzt werden, am „Zamba“ Floor spielt es House, Electro and Progressive House. Bei Zusage auf Facebook ist nur sechs Euro bis 23.00 Uhr zahlen. Bis Mitternacht gibt es den „Special Loft Shot“ um € 1,90 und „Special Loft Cocktail“ um € 3,80.

#1. Happy Birthday!

Mission 60, 1030 Wien, Untere Viaduktgasse 3
Mission 60 feiert den ersten Geburtstag am 11. Februar, und das ist ein Grund zum Feiern.  An diesem Tag wird jedem Team 50% Rabatt auf ein Escape the room-Spiel gewährt. Das macht 30 Euro pro Team. Beim klassischen „Escape the room“ Spiel, wie es bei „Panic Room“ der Fall ist, wird ein Team (3 bis 4 Personen) in einen Raum gesperrt. Die Aufgabe ist es, den Code zu finden, der das Team in die Freiheit entlässt. Die alternative Variante ist „Goldrush“, bei der versteckte Goldbarren des Generals von dem Team (2 bis 6 Personen) zu entdecken sind. Neugierig geworden? Dann gilt es schnell ein Team zu bilden und zu reservieren.
 

Isolde Walcher

Isolde Walcher | Redakteurin

isolde.walcher (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook