BÜCHERBÖRSE

Fußballfieber „made in USA“ - wie lange hält der Hype?

Portugiesische Fans bei der Euro 2004 (CC) Fritz Duras
Portugiesische Fans bei der Euro 2004

Mit spektakulären Bildern sorgten US-Fans in den Fanmeilen großer amerikanischer Städte für internationales Aufsehen. In einem Land, wo Fußball nur eine untergeordnete Rolle spielt, war mit dem Achtelfinaleinzug von „Team USA“ während der WM 2014 der Hype um den Sport ins Unermessliche gestiegen und ist immer noch deutlich spürbar!

Lässt man die Bilder aus den Staaten während der Weltmeisterschaft Revue passieren, könnte man meinen, Fußball wäre schon immer groß in den USA gewesen. Fanmeilen und Public Viewing erfreuten sich großer Beliebtheit. Das Interesse hält bis heute an, die Begegnungen der Vorbereitungsspiele europäischer Klubs auf US-Tour werden durchwegs übertragen. Ob das so bleibt, darf bezweifelt werden – es wird wohl noch etwas Zeit vergehen, bis der Weltsport Nummer eins richtig in den Staaten ankommt.

„Soccer“ im Wandel

Tatsache ist, dass in den USA „soccer“ den Anschluss an die „big three“ – Basketball, Baseball und American Football – bisher nie finden konnte, obwohl die WM Stars aktuell die neue Euphorie in der Major League Soccer genießen, wie FIFA berichtet. Ein Wandlungsprozess hat jedoch in den letzten Jahren eingesetzt und wurde durch die WM 2014 beschleunigt. Der Sport als Zuschauerspektakel ist bei gewissen Bevölkerungsschichten, wie jungen Liberalen aus der Bildungsschicht und Einwanderern aus mittel- und südamerikanischen Ländern äußerst beliebt. Wieso der Sport dennoch erst seit der WM auch außerhalb dieser Gruppierungen an Präsenz gewonnen hat? Der Grund dürfte eine Mischung aus der bisherigen Erfolglosigkeit der amerikanischen Nationalelf bei Turnieren, der internationalen Belanglosigkeit der eigenen Liga und der mangelnden Infrastrukturen bei den Vereinen sein.

Laufende Liga

Von der zur Zeit laufenden US Major League Soccer ist etwa hierzulande kaum etwas zu spüren, selbst wenn bei heimischen Wettanbietern wie Sportwetten Interwetten Wetten auf diese platziert werden können. Diese Liga besteht aus Teams der USA und Kanada, deren Namen zum Teil eher aus dem Basketball-Bereich bekannt sind – die Fußballmannschaften sind außerhalb der USA kaum jemandem ein Begriff. Für das Spiel zwischen Chivas USA und Vancouver FC am 17.August gab es zwar attraktive Quoten bei heimischen Sportwettenanbietern (3,1 bei einem Tipp auf Chivas, 2,1 auf Vancouver), an vielen europäischen Zuschauern geht das Spiel wie so viele andere der Liga jedoch spurlos vorbei. Mit dem erspielten Unentschieden hat Vancouver FC aktuell einen Punktestand von 33 Punkten, Chivas USA konnte Punkte dazugewinnen und hat aktuell 24 Punkte.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook