BÜCHERBÖRSE

F1 2014

F1 2014 (c) Codemasters

 

 

 

Nach der Saison ist vor der Saison: In F1 2014 kann man sich mit dem Red Bull für das verpatzte Jahr revanchieren, Ferrari zu neuem Glanz verhelfen oder aber die Dominanz von Mercedes weiterführen. Kurzum: Die neue Formel 1-Simulation ist da!

Endlich auch vor den heimischen Fans

Das Gute zuerst - F1 2014 bringt alle Fakten auf den neuesten Stand, nicht nur die Fahrer sitzen nun im richtigen Cockpit, auch die Strecken wurden aktualisiert. Insbesondere für die Patrioten unter uns ist dies ein wichtiges Detail, schließlich können wir jetzt auch in Spielberg unsere Runden drehen. Regeländerungen wie das ERS wurden ins Spiel integriert, einzig die in der Realität verringerte Lautstärke der Motoren wurde nicht übernommen. Das dürfte für die meisten SpielerInnen aber eher Entwarnung als Enttäuschung zu sein.

Auch am Spiel selbst gibt es an sich wenig zu bemängeln, denn die Grafik stimmt ebenso wie das Gameplay und der Umfang. Neben dem Karriere-Modus, der für die weniger talentierten Fahrer nun auch im Sehr leicht-Modus verfügbar ist, werden noch ein Szenario-Modus, Zeitfahren und die sogenannte Zeitattacke geboten. Der Schwierigkeitsgrad ist wie immer sehr ansprechend gestaltet, so wird auch erfahrenen F1-SpielerInnen bei entsprechender Einstellung alles abverlangt. Jede Strecke bedarf einer detaillierten Analyse bzw. ein mehrfaches Abfahren ehe sie auch nur annähernd perfekt gemeistert werden kann. Wichtig ist freilich auch, während dem Rennen die Nerven zu behalten, immerhin kann man die volle Rennlänge einstellen, weshalb die Konzentration lange hochgehalten werden muss.

Update eines tollen Spiels

F1 2014 ist also zweifelsfrei ein tolles Spiel, das nicht nur Motorsport-Fans begeistern wird, sondern auch Skeptiker überzeugen kann. Allerdings ist es nur für jene zu empfehlen, die den Vorgänger noch nicht besitzen. Denn auch wenn soweit alles stimmt, kann man nicht behaupten, dass sich im Vergleich zur Vorjahresversion vieles verändert hätte. Aufgrund des starken Vorjahres-Produkt ist das irgendwie zu verzeihen, 2015 sollte aber ein weiterer Schritt nach vorne gelingen.

 

 

 

Anne-Marie Darok

Anne-Marie Darok | Redakteurin

Musik, Mode und auch ein bisschen Film - solange Adjektive nicht verboten sind, wird gerne über das (fast) komplette Kulturspektrum berichtet

anne-marie.darok (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook