BÜCHERBÖRSE

TechRumor: Google

TechRumor: Google Bild: Isabella Schranz

Auf der heutigen Tagesordnung für Gerüchte steht Google. Der Suchriese der schon seit einigen Jahren nicht mehr nur im Bereich der Suche arbeitet, entwickelt eine etwas andere Brille. Laut Gerüchten soll Google an Gläsern mit einem Heads-Up-Display arbeiten. Das Gerät soll angeblich Ende 2012 auf den Markt kommen. Doch was ist so besonders an diesen Brillen?

Die Gläser sollen mit einer nach vorne gerichteten Flash-Kamera ausgestattet sein. Ebenso sollen sie mit Sprachsteuerung ausgestattet sein. Ähnlich wie bei Siri von Apple auf dem iPhone 4S funktioniert die Brille mit Sprachbefehlen. Über das Display erhält der User Informationen in Echtzeit. Die Technologie dafür funktioniert ähnlich wie bei verschiedenen Anwendungen, die auf Augumented Reality basieren. Die Brille wird wie Smartphones über 3G- oder 4G-Verbindungen verfügen. Die Informationen über die umliegende Umgebung werden auf das Gerät mit Hilfe von GPS und anderen Sensoren übertragen.

Die Frage, die viele beschäftigt, ist sicher, wie viel wird diese Brille kosten? Quellen behaupten, dass die Brille einen ähnlichen Preis wie die aktuellen Smartphones haben wird. Das ist immer noch eine ziemliche Preisspanne, denn die aktuellen Smartphones kosten zwischen 150 und 400 Dollar. Es wird erwartet, dass Google die Brille als Massenprodukt auf den Markt bringen will.

Wie es sich für ein Gerät von Google gehört, soll die Brille auf Android basieren. Unklar ist mit welcher Version des Betriebssystems das Gerät ausgestattet sein wird. Zusätzlich wird das Gerät auch mit den verschiedenen Software-Produkten von Google ausgestattet sein. Dazu zählen beispielsweise Latitude sowie Google Maps um dem User eine einzigartige Erfahrung bieten zu können. Mit der Brille soll es möglich sein sich mit Standorten zu verbinden und so Freunde in der Umgebung finden zu können.

Bei einem solchen Gerät ist nicht nur die Hard- oder Softwarekomponente von Bedeutung sondern ganz besonders auch das Design. Da es sich um eine Brille handelt, sollte diese auch über ein ansprechendes Design verfügen, damit man als User gerne bereit ist, diese Brille auch in der Öffentlichkeit zu tragen. Im Moment wurden noch keine Design-Details bekannt, vermutlich wird versucht diese bis zur Veröffentlichung geheim zu halten, doch irgendwann sickert leider immer etwas durch. Einzige Vermutung, die bis jetzt in diesem Zusammenhang bekannt geworden ist, ist, dass es sich um eine Brille handelt, die im Design von Oakley Thums gehalten sein könnte.

Laut Quellen handelt es sich bei diesem Projekt im Moment noch um ein Experiment. Erst wenn die User von diesem Produkt überzeugt sind und es akzeptieren, wird damit eine neue Produktlinie etabliert werden.

Isabella Schranz

Isabella Schranz | Ressortleiterin Technik, Games & Gadgets

isabella.schranz (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook