BÜCHERBÖRSE

Techrumor: Wii U

Techrumor: Wii U Bild: Isabella Schranz

Es ist wieder mal Zeit sich in der Gerüchteküche umzusehen. Im Juni findet in San Francisco die E3 statt. Auf dieser Messe werden viele neue Konsolen oder Computerspiele vorgestellt. Es wird aber auch vermutet, dass weitere Informationen über die bereits in Planung befindliche neue Nintendo Konsole veröffentlicht werden. 

Als möglicher Starttermin wird November 2012 kurz vor dem Weihnachtsgeschäft gehandelt. Dieser Termin soll aber nur für Japan und die USA gelten, die anderen Märkte werden sich danach wahrscheinlich noch etwas gedulden müssen. In diversen Gerüchten wird darüber spekuliert, dass die Konsole einen geringeren Verkaufspreis als die Konkurrenzkonsolen von Sony und Microsoft haben soll. Die Konsole soll einen Startpreis von nur rund 300 Dollar haben.

Doch was ist die Wii U. Die Wii U ist die nächste Generation der erfolgreichen Spielekonsole Wii von Nintendo. Die Konsole soll mit einem IBM Quadcore-Prozessor mit 3GHz ausgestattet sein. Ebenso soll das Gerät mit einem Arbeitsspeicher von 768 Mbyte Ram ausgestattet sein. Aufgrund dieser Spezifikationen wird von vielen Seiten vermutet, dass die neue Wii-Generation in ihrer Leistung langsamer sein wird, als die Konkurrenz. 

Sollte sich diese Vermutung als wahr erweisen, stellt sich die Frage welches Ziele Nintendo mit der neuen Konsole verfolgt. Denn als User möchte man doch eigentlich immer etwas Besseres, als bereits auf dem Markt ist. Wenn das Gerät also wirklich langsamer als die Xbox oder die PS3 ist, stellt sich die Frage, ob die User überhaupt Interesse an dem Gerät haben werden

Der zentrale Unterschied zwischen der Wii und der zweiten Generation dieser Konsole liegt im Controller. Denn im Gegensatz zum Vorgängermodell wurde der Controller mit einem Touchscreen ausgestattet. Ebenso verfügt der Controller angeblich über ein Gyroskop, einen Beschleunigungsensor, eine Kamera, Lautsprecher, Rumblefunktion, ein Mikro, ein D-Pad sowie zwei Analogsticks. Alle diese Controller-Elemente sollen dazu dienen die diversen Spiele spielen zu können. Dies bringt das Spielererlebnis mit Sicherheit wieder auf ein neues Niveau.

Neusten Gerüchten zufolge soll das Display des Controllers weiter verbessert worden sein, so dass jetzt es auch bei der Wii U wie beim Nintendo 3DS möglich wird, stereo(s)kopisch 3D darzustellen. Das bedeutet, dass die Spieler 3D-Effekte ohne Brille sehen werden können. Erst auf der E3 wird sich herausstellen wie die Wii U wirklich ausgestattet sein wird. Bis dahin kann man als Spieler nichts anderes tun als warten.

Isabella Schranz

Isabella Schranz | Ressortleiterin Technik, Games & Gadgets

isabella.schranz (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook