BÜCHERBÖRSE

B2B Unternehmen als Arbeitgeber

  • geschrieben von Marie Bachmayr
  • Drucken
  • eMail
Foto: (c) Petar Chernaev - istockphoto.com
Foto: (c) Petar Chernaev - istockphoto.com

Der B2B Bereich ist für viele Studenten, Berufseinsteiger und Alumnis eine attraktive Branche. Für Mitarbeiter bzw. Bewerber geht es hier nämlich um besondere Herausforderungen. Kunden erwarten von einem B2B Unternehmen keine oberflächliche Werbung für ein Produkt, wie es häufig im B2C Bereich der Fall ist, sondern wünschen eine spezifische Beratung. Hierfür sind Fachkenntnisse gefragt, die nicht jeder von vornherein mitbringt. Geschäftsbeziehungen zwischen zwei Unternehmen verlangen von Angestellten ein höheres Maß an Auseinandersetzung mit dem Fachbereich als eine Geschäftsbeziehung zum Endkunden, welche meist auf einfacherer Basis stattfindet. Gerade Studenten haben im B2B Bereich die Chance, Einblick in Fachgebiete zu erhalten, die ansonsten nur schwer verständlich erscheinen. Die dadurch gewonnen, mitunter sehr speziellen Kenntnisse, können sich als Vorteil erweisen, da hierdurch in Zukunft eine Abhebung von Mitbewerbern stattfindet. Sind diese Kenntnisse erst einmal geschaffen, wird ein Bewerber für Unternehmen der Branche sehr attraktiv und genießt häufig ein Alleinstellungsmerkmal.

Auch Österreich bietet Arbeitssuchenden eine umfassende B2B Branche. Da sich große und etablierte Jobbörsen häufig nicht nach B2B-Jobs bzw. B2C-Jobs filtern lassen, hat das Online-Magazin „B2B Manager“ eine kostenlose Möglichkeit bereitgestellt, sich über aktuelle Jobangebote im B2B Bereich zu informieren: Das B2B Jobportal. Hier könnt ihr aus Fachbereichen wie Maschinenbau, Chemie, Fahrzeugbau, Bauwesen, Marketing und IT wählen oder selbst kostenlos einen Job eintragen. Studenten können nach Praktikums- oder Werkstudentenstellen suchen, Berufseinsteiger finden Juniorpositionen aber auch höhere Positionen werden in dem Jobportal angeboten.

Viel Spaß beim Stöbern und ein erfolgreiches Bewerben!

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook