BÜCHERBÖRSE

Hays Fachkräfteindex: IT-Experten in Österreich verstärkt, Ingenieure moderat nachbesetzt

Nachfrage nach Fachkräften durchwachsen. IT-Experten werden in Österreich verstärkt, Ingenieure hingegen moderat nachbesetzt. Der Finance-Bereich bleibt rückläufig.

Der führende Personaldienstleister Hays hat die aktuelle Quartalserhebung am Fachkräfte-Markt in Österreich veröffentlicht. Dieser Index beschreibt die gegenwärtige Nachfrage nach Spezialisten, basierend auf einer Auswertung der Print- und Online-Stellenanzeigen. Erfasst werden die spezialisierten Aufgabengebiete IT, Engineering und Finance. Diesmaliger Vergleichszeitraum ist das 2. Quartal 2016.

HayMark Frost, Hays Österreichs Österreich Geschäftsführer Mark Frost zu den aktuellen Ergebnissen: „Unsere Markterhebung zeigt deutlich, wie positiv die Jobaussichten im IT-Bereich sind. Speziell IT-Projektleiter, die als Bindeglied zwischen Technik und Menschen fungieren, erleben einen regelrechten Nachfrage-Boom. Doch auch in den Arbeitsfeldern Engineering und Finance kann es zu einem Nachfragezuwachs kommen - wenn die gute Wirtschaftslage und der steigende Beschäftigungsgrad in Österreich anhalten“.

Im Detail stellen sich die drei erhobenen Experten-Felder wie folgt dar:

Information Technology

Hier haben alle Positionen stark nachgezogen, kein einziger Skill war rückläufig. Am deutlichsten war die Nachfrage nach Projektleitern (+57 Indexpunkte), SAP-Beratern (+43 Indexpunkte) und Netzwerkadministratoren (+18 Indexpunkte). Insgesamt stieg der Quartalszuwachs von 125 Indexpunkten im 2. Quartal 2016 auf 145 Indexpunkte im abgelaufenen Quartal – das ist zugleich der Höchstwert seit Erhebungsbeginn im Jahr 2011.

Engineering

Die Nachfrage nach Ingenieuren insgesamt hat sich innerhalb eines Jahres kaum verändert. Mit 110 Punkte liegt der Fachkräfte-Index Engineering einen Punkt unter seinem Wert vom 2. Quartal 2016. Bezogen auf die einzelnen Spezialisierungen zeigt sich ein differenziertes Bild: Im Vergleich zum Vorjahresquartal werden insbesondere Automatisierungstechniker (+22 Punkte), aber auch Konstrukteure und Projektleiter (jeweils +9 Punkte) im hohen Umfang stärker gesucht. Für Berechnungsingenieure ist das Nachfrageniveau vergleichbar wie vor einem Jahr. Deutlich rückläufig ist die Nachfrage nach Verfahrens- und Versuchsingenieuren (-23 bzw. -11 Punkte). Ebenfalls weniger Stellenanzeigen entfallen auf Fertigungsplaner, HWN (Hardwarenahe)-Softwareentwickler und Qualitätsmanager.

Finance

Hier bleibt die Nachbesetzungsrate bei fast allen Positionen negativ. Einzige Ausnahmen: Leiter Rechnungswesen (+22 Indexpunkte), Controller (+2 Indexpunkte) und Bilanzbuchhalter (unverändert).

Im Minus waren demnach Auditoren, Finanzbuchhalter, Risikomanager und Taxmanager. Das gesamte Quartalsminus belief sich auf 5 Indexpunkte zum 2. Quartal 2016.

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung aller relevanten Stellenanzeigen in überregionalen und regionalen Tageszeitungen sowie der meistfrequentierten Online-Jobbörsen. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2011.

Mehr in dieser Kategorie: « 3 hilfreiche Tipps für deine Bewerbung
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook