BÜCHERBÖRSE

13 Tipps für Karrieremessen

Karrieremessen sind ein unkomplizierter Weg, mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Für Unternehmen werden die Messen immer wichtiger, um Hochschulabsolventen und Young Professionals für ihre Stellen zu begeistern. Auch für Bewerber erweist sich der Messebesuch oft als ein erfolgreicher erster Schritt zu ihrem Traumjob.

Karrieremessen mit unterschiedlichen Profilen

Karrieremessen finden in allen österreichischen Bundesländern statt. Kandidaten, die sich europaweit bewerben wollen, steht in den Nachbarländern eine noch größere Messeauswahl zur Verfügung. Die einzelnen Messen können recht unterschiedliche Profile haben:

Öffentliche Jobmessen sind frei zugänglich und sind optimal für eine erste berufliche Orientierung. Du lernst auf diesen Messen die Jobangebote von verschiedenen Branchen und Unternehmen kennen. Damit gewinnst du einen Überblick, welche Einstiegspositionen und Jobprofile für dich interessant sein könnten. 


Für Branchentreffen, die der Talentgewinnung dienen, ist eine Einladung erforderlich. Möglicherweise musst du für die Teilnahme daran bereits einen Bewerbungsprozess durchlaufen. Interessant sind sie für dich dann, wenn du bereits recht genau weißt, wo deine unmittelbaren Karriereziele liegen. In diesem Rahmen kann es durchaus zu konkreten Vorstellungsgesprächen mit einem oder mehreren Unternehmen kommen. 


Fachmessen dienen zwar nicht in erster Linie dem Recruiting – trotzdem können sie auch für die Stellensuche interessant sein. Wenn du die dort anwesenden Praktiker und Spezialisten im Gespräch von deinem Fachwissen und von deinen persönlichen Kompetenzen überzeugen kannst, kann auch ein solcher Messebesuch Bewerbungsangebote nach sich ziehen.

Gezieltes Vorgehen und gute Vorbereitung führen zum Erfolg

Vor allem auf den klassischen Karrieremessen verschaffst du dir einen guten Überblick über den aktuellen Arbeitsmarkt und die Kandidatenprofile, nach denen Firmen suchen. Gleichzeitig erhältst du einen ersten Eindruck von den Anforderungen und der Kultur in verschiedenen Unternehmen. Wenn der Messebesuch erfolgreich sein soll, ist allerdings auch gute Vorbereitung wichtig. Unsere Tipps für Karrieremessen geben dabei Hilfestellung:

Gezielte Unternehmensauswahl


Im Programm der Messen findest du einen Überblick über die dort vertretenen Unternehmen. Schon aus Zeitgründen ist eine Vorauswahl empfehlenswert, die sich mit deinen beruflichen Interessen deckt. 


Messebesuch nach Zeitplan


Für ein intensiveres Gespräch am Messestand solltest du mit 45 bis 60 Minuten rechnen – mehr als fünf solcher Kontakte sind an einem Messetag vermutlich nicht zu schaffen. Ein Zeitplan hilft dir, dabei den „roten Faden“ nicht zu verlieren. 


Terminvereinbarungen


Vor allem bei großen, renommierten Unternehmen ist der Andrang auf den Karrieremessen groß – eine vorherige Terminvereinbarung lohnt sich also. Die Personalabteilungen der Firmen stehen solchen Anfragen normalerweise sehr offen gegenüber.

Informationssammlung

Deinen Wunscharbeitgeber willst du auf der Karrieremesse zwar erst kennenlernen - trotzdem ist es hilfreich, von Unternehmen, an denen du interessiert bist, bereits einige Eckdaten parat zu haben. Falls du einen Termin hast und bereits weißt, mit wem du sprechen wirst oder aus den Messeunterlagen ersichtlich ist, welche Firmenvertreter du vermutlich an den Ständen triffst, solltest du versuchen, auch zu deinen Gesprächspartnern einige Informationen zu erhalten.

CV oder komplette Bewerbungsmappe?

Beides solltest du für den Besuch einer Karrieremesse in der gleichen Qualität wie für eine klassische Bewerbung und in mehreren Exemplaren vorbereiten. Die meisten Unternehmen sind zwar vorerst mit einem Lebenslauf zufrieden – vielleicht ist jedoch gerade dein absoluter Wunscharbeitgeber bereits an einer kompletten Bewerbungsmappe interessiert.

Im Gespräch aktiv werden, Fragen stellen

An den Messeständen triffst du sowohl auf Vertreter der Personalabteilungen als auch der Fachbereiche, die potentielle Bewerber schon beim ersten Kontakt so umfassend wie möglich kennenlernen wollen. Überzeugend wirkst du, wenn du die Initiative nicht nur ihnen überlässt, sondern im Gespräch auch selbst aktiv wirst, dich mit deinen persönlichen Voraussetzungen und beruflichen Ambitionen präsentierst sowie gezielte Fragen stellst. 


Gelassenheit

Zu große Nervosität auf Karrieremessen ist nicht angebracht, schließlich geht es bei einem solchen Messebesuch nicht um "alles oder nichts", sondern darum, Kontakte zu knüpfen sowie Informationen und Impressionen zu gewinnen. Bei deinen Gesprächspartnern hinterlässt du nicht nur durch Aktivität und Kompetenz, sondern auch durch Gelassenheit einen positiven Eindruck.

Spontanität

Gute Planung ist zwar wichtig, in bestimmten Situationen sollte sie jedoch aufgegeben werden. Interessiert dich ein Unternehmen, das du bisher gar nicht kanntest? Entsteht daraus ein völlig ungeplantes, aber spannendes Gespräch? Solche Konstellationen können Türen öffnen – schließlich ist beim Aufbau erfolgversprechender Kontakte für die Stellensuche auf beiden Seiten immer auch Sympathie im Spiel.

Kleider machen Leute

Für den Besuch auf einer Karrieremesse solltest du dich so kleiden, wie du auch zu einem Vorstellungsgespräch erscheinen würdest. Bei einer längeren Anreise ist empfehlenswert, erst nach der Ankunft auf der Messe zum Business-Outfit zu wechseln. Eine Ersatzbluse oder -hemd sorgen dafür, dass du auch beim letzten Termin an einem langen Messetag einen gepflegten, frischen Eindruck machst. Und: Bequeme Schuhe sind auf Karrieremessen ein absolutes Muss.

Pausen machen, reflektieren

Früher oder später brauchst du eine Pause, die du dir auch gönnen solltest. Während du deine Energiereserven auffüllst, gewinnst du Zeit zur Reflexion. Welchen Eindruck hast du von den bisherigen Gesprächen? Wie schätzt du deinen Auftritt und verschiedene Gesprächsverläufe ein? Ist deine Unternehmensauswahl für dich stimmig oder bleiben hier noch viele Fragen offen.

Kontaktdaten und Follow-up

Wenn ein Gespräch gut verlaufen ist und für beide Seiten interessant war, ist es wichtig, in Kontakt zu bleiben. Die Voraussetzungen dafür schaffen dein CV und/oder die Bewerbungsmappe, von deinen Gesprächspartnern kannst du dir für Nachfragen Visitenkarten geben lassen. Ist die Erwartung eines Vorstellungsgespräches realistisch? Empfiehlt ein Gesprächspartner, da es bis zu deinem Abschluss noch etwas länger dauert, zunächst ein Praktikum? Wäre die Bewerbung für ein Trainee-Programm ein optimaler Einstieg in die Firma? … Am besten ist, direkt am Messestand die nächsten Schritte sowie konkrete Termine dafür zu besprechen.

Professionalität

Gedruckte Informationen zu den Unternehmen und das eine oder andere Gadget wirst du an jedem Stand erhalten – professionell wirkt, wenn sie beim nächsten Gespräch nicht sichtbar, sondern im Rucksack oder in der Tasche sind.

Timing

Die beste Zeit für den Besuch einer Karrieremesse ist schwer vorauszusehen. Der größte Andrang ist im Lauf des Vormittags zu erwarten. Nachmittags kannst du damit rechnen, dass die Firmenvertreter mehr Zeit in Einzelgespräche investieren können. Andererseits sind Personalchefs und andere Führungskräfte meist nur bis zur Mittagszeit am Stand. Wir empfehlen einen frühen Start. Wenn ein ungeplantes Gespräch mehr Zeit erfordert als gerade zur Verfügung steht, kannst du um einen zweiten Termin am gleichen Tag, jedoch zu einem günstigeren Zeitpunkt bitten.  

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook