BÜCHERBÖRSE

Woody Allen's Midnight in Paris

Gil und seine Verlobte reisen nach Paris. Eigentlich toll, wären da nicht Inez' Eltern und ihr Freund Paul. Doch was am Tag geschieht, wird für Gil bald nebensächlich. Er entdeckt die Stadt bei Nacht. 

Der verträumte Gil (Owen Wilson) ist Drehbuchautor. In Hollywood stehen ihm viele Türen offen. Auch im Privatleben scheint alles rund zu laufen: Er ist verlobt mit Inez (Rachel McAdams) und verbringt mit ihr romantische Tage in Paris. Klingt perfekt. Aber: Die beiden sind nicht alleine in der Stadt der Liebe, sie sind mit Inez' Eltern angereist. Diese beäugen Gil kritisch. Sie finden ihn nicht gut genug für ihre Tochter und lassen ihm dies ganz unverblümt spüren. Auch Inez und Gil selbst scheinen sich in vielen Punkten nicht allzu einig zu sein. Inez sieht Gil als großen Karrieremann in Hollywood, doch Gil träumt nicht davon, den Rest seines Lebens Drehbücher für die Filmindustrie zu schreiben. Sein Ziel ist es, seinen eigenen Roman zu verfassen.

Und dann kam Paul...

Während Gil vom Charme der Stadt gebannt ist und seinen Roman vollenden will, nützt Inez die Zeit in Paris, um mit ihrer Mutter shoppen zu gehen. Eines Tages treffen die Verlobten auf Inez' Freund Paul und seine Frau Carol. Paul weiß alles ganz genau, zumindest will er alles ganz genau wissen. Während sich Inez von ihm Gott und die Welt erklären lässt, kann Gil seine pseudo-intellektuelle Art gar nicht ausstehen. An einem Abend, als Paul noch tanzen gehen will, entscheidet sich Gil für den Weg ins Hotel. Inez folgt Paul und Carol. Gil ist schon leicht betrunken, er kann den Rückweg nicht mehr finden. Als die Kirchenuhr zwölf schlägt, hält plötzlich ein Wagen an und entführt ihn in das Paris der 20-er Jahre. Dort trifft er auf Fitzgerald, Hemingway, Picasso, Gertrude Stein und weitere Berühmtheiten. Auch die schöne Adriana lernt er kennen. Ganz begeistert ist er, als ihm Gertrude Stein schließlich anbietet, seinen Roman zu lesen.

Das nächtliche Abenteuer

Plakat Midnight in Paris c  2011 Concorde Filmverleih GmbHVoller Freude will Gil seine Verlobte nächsten Abend ins Paris der 20-er Jahre mitnehmen. Doch als die beiden einige Zeit vor der Kirche warten und kein Auto vorbei kommt, möchte Inez schlafen gehen. Gil harrt alleine aus. Als die Uhr zwölf schlägt, hält derselbe Wagen wieder an. In den folgenden Nächten wartet Gil sehnsüchtig immer an derselben Stelle. Er verlebt heitere Nächte und erhält Tipps für sein Buch. Auch mit Adriana unterhält er sich sehr gut. Doch dieser gefällt das Paris der 20-er Jahre nicht. Sie würde gerne in der Zeit der Belle Epoque leben. Als sie diesen Wunsch ausspricht, geht die Zeitreise sogleich noch weiter zurück.

Langsam aber sicher merkt Gil, dass die Reise in die Vergangenheit nicht die Lösung aller Probleme ist. Das Verweilen zu einer bestimmten Zeit an einem Ort, ruft manchmal den Drang hervor, die Flucht in eine andere Welt anzutreten. Die Zeitreise scheint Gil und sein Leben zu verändern. Der Weg zurück in die Gegenwart führt ihn vorbei an seiner Verlobung, hin an die Seite einer Frau.

Woody Allen entführt uns mit seinem Film „Midnight in Paris" in die Vergangenheit. Er lässt uns in die großen Träume eines Autors blicken und zeigt das kleinkarierte Denken vieler Großstädter. Verschiedene Welten prallen dabei aufeinander. Eine romantisch-verrückte Komödie für alle, die gerne träumen.

http://www.youtube.com/watch?v=zOcX8E-5S10

 

Regie: Woody Allen

Drehbuch: Woody Allen

Genre: Komödie

Länge: 94 Minuten

Erscheinungsjahr: 2011

 

Jutta Zegermacher

Jutta Zegermacher | Redakteurin

jutta.zegermacher (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

Mehr in dieser Kategorie: « The Ward Friends with Benefits »
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook