BÜCHERBÖRSE

Top 10 Haunted House Filme

Amityville Horror c 2004 Metro Golden Mayer„Haunted House“ bedeutet so viel wie „Spukhaus“. Haunted House Filme, sind Filme, in denen es immer um ein geheimnisvolles Haus geht, dass eine lange, oft gewalttätige Geschichte erzählen kann, und in dem Geister oder Seelen gefangen sind. In Amerika gibt es sogar sogenannte „Murder House Touren“ bei denen Häuser besucht werden, in denen Morde geschehen sind. Haunted House Filme laufen fast alle nach dem selben Schema ab: Eine Familie, begibt sich in ein altes Haus, in dem es spukt und wird nun von den Geistern in dem Haus heimgesucht. 

Der verbotene Schlssel c 2005 Universal Studios# 10 Der verbotene Schlüssel
Kate Hudson spielt zur Abwechslung nicht das kleine Frauchen in einer romantischen Komödie. In „Der verbotene Schlüssel“ mimt sie eine Altenpflegerin, die eine neue Anstellung in einem großen, verwilderten Südstaatenanwesen antritt. Das mystische Flair von New Orleans und der Voodo-Zauber, machen dabei fast ausschließlich den Reiz des Filmes aus. Hundson ist zwar wirklich nett anzusehen, fühlt sich aber offensichtlich wohler in ihren Komödien. Sie spielt die ahnungslose Blondine, die dem Bösen in dem alten Haus regelrecht in die Arme läuft. „Der verbotene Schlüssel“ ist vor allem für Fans von Voodoo und der Südstaatenkulissen ein passender Film. Und eine gute Portion an grusligen Szenen hat der Film obendrein.

Zimmer 1408 c Senaator Home Entertainment# 9 Zimmer 1408
Schon bei Nummer 9 schleicht sich die erste Stephen King Verfilmung in die UNIMAG Filmliste ein. Der Meister des Horrors darf natürlich auch beim Thema Haunted House nicht fehlen. Doch leider wirkt „Zimmer 1408“ eher wie ein Abklatsch von „The Shining“, ebenfalls aus Kings Feder. Der Film kann auch jeden Fall Angst und Beklemmung vermitteln. Leute die gern verwirrt das Kino verlassen, werden diesen Streifen lieben. Doch für einen wirklich guten Haunted House Film fehlt „Zimmer 1408“ einfach das gewisse etwas.. Klar, John Cusack verkörpert den, am Rande des Wahnsinns stehenden Horrorautor Enslin überzeugend, doch ist es eben wieder nur eine Geschichte über ein Hotel, in dem ein Schriftsteller durchdreht.

The grudge c 2004 GHP LLC# 8 The Grudge
Das Remake des Horrorschockers „Ju-on“, aus Japan, trieb massig Kinobesucher vor Filmende aus den Kinos. In „The Grudge“ versucht Sarah Michelle Gellar, bekannt aus „Buffy – im Bann der Dämonen“, sich in Japan, gemeinsam mit ihrem Freund ein neues Leben aufzubauen. Dabei betritt sie eines Tages ein geheimnisvolles Haus, in dem eine anscheinend geisteskranke Familie lebt. Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr beim alten. Karen (Gellar) fühlt sich verfolgt von der erschreckenden Visage einer vermutlich toten Frau, die markerschütternde Geräusche von sich gibt. Die früheren Bewohner des Hauses jagen Karen und sie verliert zusehends den Verstand. Der Japanische Horror unterscheidet sich stark von westlichen Horrorfilmen. Dieses Fremde, macht asiatische Gruselfilme auch zu erschreckend und erfolgreich.

Amityville Horror c 2004 Metro Golden Mayer# 7 Amityville Horror
„Amityville Horror“ lebt davon, auf einer wahren Begebenheit zu basieren. Es geht um einen Familienmord in Amityville, dieser passierte in einem ähnlichen Haus wie in dem des Filmes. Doch übersinnliche Phänomene gab es in der realen Geschichte nicht. Trotzdem behält man diese Information unterbewusst im Hinterkopf, wenn man „Amityville Horror“ sieht. Der Hergang der Story ist bekannt, eine Familie zieht in ein großes, besonders billiges Haus, ohne zu wissen, dass dort Menschen ermordet wurden. Kurze Zeit später verhält sich der Familienvater sonderlich, man glaubt das Haus flüstert ihm zu, seine Familie zu töten. Innovativ ist die Story ja nicht gerade, aber der Gedanke dass sich diese Morde wirklich zugetragen haben, helfen „Amityville Horror“ dabei, wirklich gruselig zu sein.

das Waisenhaus c Senator Entertainment# 6 Das Waisenhaus

„Das Waisenhaus“ ist ein spanischer Film aus dem Jahr 2008, der besonders wegen seiner durchdachten Geschichte überzeugen kann. Dabei geht es um die Mutter Laura, die ihr altes Waisenhaus kauft, um es wieder für Kinder zu öffnen. Doch bevor das geschieht, verschwindet ihr Adoptivsohn spurlos. Laura ist überzeugt davon, dass er noch am Leben ist und sucht ihn ununterbrochen, auch wenn sie niemand mehr ernst nimmt. Schließlich kommt Laura zu dem Schluss, dass in dem Haus etwas sein Unwesen treibt und vielleicht ihren Sohn entführt hat. Mit einem Medium, möchte Laura der Sache auf den Grund gehen. Was sich auf den ersten Blick wie nach einem weiteren typischen Spuckfilm anhört, ist in Wirklichkeit ein intelligenter Misterythriller, der den Zuseher sicher nicht kalt lässt.

the others c Miramax# 5 The Others
Nicole Kidman spielt in “The Others” eine ihrer eher unbekannteren Rollen, als Grace, die mit ihren zwei Kindern in einem unheimlichen, großen Anwesen lebt. Ihr Mann kämpfte im zweiten Weltkrieg, und ist immer noch nicht von der Front heimgekehrt. Grace lebt ein einsames und abgeschiedenes Leben, sie ist besonders streng zu ihren Kindern, da diese an einer seltenen Krankheit leiden, sie sind allergisch auf Licht. Die schweren Vorhänge der Villa bleiben zu jeder Tageszeit fest zugezogen, somit wird die Familie mit kompletter Dunkelheit umhüllt, unterbrochen von schummrigen Kerzenschein. Als drei Bedienstete um eine Stelle in dem großen Haus anheuern, beginnt Grace sich zu fragen, warum sie seit Monaten niemanden in diesem Landstricht gesehen hat. Bis ihr die drei Fremden ein erschütterndes Geheimnis eröffnen. „The Others“ ist ein ruhiger Horrorfilm, der einem das Blut gefrieren lässt, mit unglaublichen Wendungen in der Story. Auch wenn es kein Haunted House Film in herkömmlichen Sinne ist, so muss er doch auf diese Liste.

Paranormal Activity c Sentaor Home Entertainment# 4 Paranormal Activity
Dieser Film verhalf dem Mockumentary-Stil zu großer Beliebtheit. Beim Mockumetary-Stil versucht man, den Film wie eine Dokumentation wirken zu lassen, jedoch weiß der Zuschauer, dass es sich nicht um Fakten handelt, es ist eher eine Art Pseudo-Dokumentation. Genauso arbeitet auch „Paranormal Acitvity“. In dem Horrorstreifen filmt sich ein Pärchen bei ihrem Alltagsleben, um paranormale Phänomene auf Band zu bekommen, sie werden nämlich von einer Art Poltergeist heimgesucht. Meist sieht man die beiden schlafend in ihrem Bett während Türen auf und zu gehen, Schritte ertönen und Geräusche zu vernehmen sind. Das erschreckende dabei ist, dass man eigentlich niemals sieht was genau passiert, somit ist die eigene Phantasie gefragt. Es heißt, dass man sich vor dem Unbekannten mehr fürchtet, und genau darauf baut „Paranormal Acitivity“ auf. Die zweite Fortsetzung läuft gerade in den Kinos.

poltergeist c 1982 Warner Bros. Entertainment# 3 Poltergeist
„Poltergeist“ ist ein Horrorfilm aus dem Jahre 1982 und einer der bekanntesten Haunted House Filme. Der Film war damals so erfolgreich, dass zwei Fortsetzungen gedreht wurden. Das Drehbuch stammte von keinem geringeren, als dem Meister Steven Spielberg persönlich. Der Film handelt von einer Familie, die von einem Poltergeist in ihrem Haus terrorisiert wird. Der Geist kann sogar die Tochter der Familie in seine Welt entführen. Herausragend bei dem Film „Poltergeist“ waren die visuellen Effekte, die für die 80er Jahre bewundernswert waren. Die Spezialeffekte wurden als so gut bewerte, dass sie sogar für einen Oscar nominiert wurden, doch konnte sich der Film nicht durch seinen harten Konkurrenten „E.T.“ durchsetzten. Beunruhigend ist der sogenannte „Poltergeist“-Fluch. Einige Schauspieler der Filme starben kurz nach den Dreharbeiten. In der Presse meldeten sich viele Crewmitglieder zu Wort, die meinten, am Set gab es merkwürdige Vorkommnisse. Sogar Steven Spielberg selbst bestätigte dies. Ob es sich dabei um unglücklich Zufälle und eine reine Marketingkampagne handelt bleibt dahin gestellt. Soviel sei gesagt, einige Mitwirkende der „Poltergeist“ Filme leben sehr wohl noch.

Das geisterschloss c 1999 Dreamworks# 2 Das Geisterschloss
Denkt man an Haunted House Filme, so ist wohl „Das Geisterschloss“ der Film, der am ehesten an dieses Genre erinnert. Ein einsames verwachsenes Herrenhaus in dem es spukt wie Nirgendwo anders. Eine Gruppe junger Menschen die zu neugierig sind, was ergibt das? Ein ziemlich gruseliges Endprodukt. Im Film „Das Geisterschloss“ versuchen Wissenschaftler und deren Versuchskaninchen, unter dem Vorwand eines Schlafexperiments, die paranormalen Ereignisse in dem Haus zu erklären. Doch das Vorhaben geht entsetzlich schief, denn das Haus führt sein Eigenleben und lässt seine Besucher nicht mehr gehen. Einige meinen, „Das Geisterschloss“ sei zu langweilig, dabei muss man sich einfach nur auf diese spezielle Art von Grusel einlassen und schon fiebert man mit den Protagonisten mit. Vor allem Darsteller wie Liam Neeson und Catherine Zeta-Jones, können überzeugen. Außerdem sieht man auch Owen Wilson in einer seiner wenigen ernsten Rollen. Wer sich gern gruselt, und diesen Film noch nicht gesehen hat, sollte das auf jeden Fall nachholen.

the shining c 1980 Warner Bros. Enterntainment# 1 The Shining
Und der Gewinner aller Haunted House Filme ist die Stephen King Verfilmung „The Shining“. Aufmerksamen Lesern wird nun auffallen, dass dieser Film bereits in anderen UNIMAG Film Liste erwähnt wurde. Die Antwort darauf ist simple. Es handelt sich einfach um einen grandiosen, subtilen Horrorfilm, in dem mehr steckt, als man auf den ersten Blick erkennen kann. Stanley Kubricks „The Shining“ wurde mit so viel Präzession und Hingabe zum Detail gedreht, dass man davon einfach begeistert sein muss. Und Jack Nicholson mit seiner verrückten Visage jagt dem Zuseher auch wirklich Angst ein. Vor allem wenn Jack mit seiner Familie interagiert, hofft man, dass Frau und Kind so schnell wie möglich das Weite suchen werden. Natürlich ist auch in diesem Film das Haus schuld, denn dieses kann auf eine düstere Vergangenheit zurückblicken und lässt den eigentlich friedfertigen Jack immer mehr die Fassung verlieren. Vor allem das leere hotel sorgt für unbehagen. Für alle Fans des Genre Horrorfilm also unsere Empfehlung: „The Shining“!

Christina Schügerl

Christina Schügerl | Redakteurin

christina.schuegerl (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook