BÜCHERBÖRSE

LETS CEElebrate! Film Festival in Wien

LETS CEElebrate! Film Festival in Wien (c) LETS CEE Film Festival

Vom 21. bis zum 27. März 2017 werden im Rahmen des bereits fünften LET’S CEE Film Festivals an mittlerweile sechs Spielstätten in Wien sowie erstmals auch in Graz und Villach insgesamt 141 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Zentral- und Osteuropa sowie aus der Kaukasus-Region und der Türkei gezeigt.

Das 5. LET’S CEE Film Festival zieht in diesem Jahr alle Register: Neben 141 Filmen, dürfen sich Cineasten auf eine Vielzahl von internationalen Gästen freuen, darunter das Regie-Genie Béla Tarr aus Ungarn, Schauspiel-Legenden wie Ksenija Marinkovic aus Kroatien und Lazar Ristovski aus Serbien; angesagt haben sich auch die beiden Oscar-Preisträger Danis Tanovic und Asif Kapadia. Allein im Rahmen von vier erneut sehr stark besetzten Wettbewerben werden insgesamt 43 Österreich-Premieren zu sehen sein, darunter im Kurzfilm-Wettbewerb erstmals auch einige Welturaufführungen. Und wie immer ausschließlich in Originalversion mit englischen oder deutschen Untertiteln.

Das Programm

Eröffnet wird das Festival mit The Citizen von Roland Vranik, einer nuancierten und in eine ungewöhnliche Liebesgeschichte verpackte Auseinandersetzung mit dem Thema Integration. Der Film läuft so wie das Drama Death in Sarajevo von Danis Tanovic, The Constitution des Kroaten Rajko Grlic und der rumänische Geniestreich Illegitimate von Adrian Sitaru im Spielfilm-Wettbewerb.

Der Dokumentarfilm-Wettbewerb spiegelt aktuelle sozialgesellschaftliche Phänomene wider und zeichnet sich durch Mut und politische Relevanz aus. Darunter My Friend Boris Nemtsov von Zosya, The Good Postman von Tonislav Hristov oder Berke Bas und Melis Birder mit Baglar, die den Konflikt zwischen der türkischen Regierung und der kurdischen Minderheit am Beispiel einer lokalen Basketball-Mannschaft durchleuchten.

Unter den elf Finalisten des Kurzfilmwettbewerbs sind erstmals drei Filme aus Österreich zu sehen: Eisenherz von Franz Maria Quitt, Unterkühlung von Olga Kosanovic und Prinz Aberjaja von Anatol Vitouch und Ondrej Cikán werden ihre Weltpremieren feiern. Anders als die Langfilme sind Kurzfilme bei freiem Eintritt zu sehen.

Die gesamte Programm gibt es hier.

Lukas Fischnaller

Mag. Lukas Fischnaller | Chefredakteur
Twitter: @lukfis1

Kontakt: lukas.fischnaller(ät)unimag.at

Webseite: www.unimag.at
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook