BÜCHERBÖRSE

Tierische Beziehungstipps für Kevin James

Griffin im Meeting mit Molly der Giraffe und Barry dem Elefanten c Sony Pictures Home EntertainmentTierischer Spaß mit Kevin James und den Zootieren aus dem Franklin Park Zoo oder übertriebener, spaßfreier Versuch, einen weiteren Erfolg mit sprechenden Tieren verzeichnen zu können? Wir haben „Der Zoowärter“ für euch getestet und ein paar interessante Details herausgefunden!

Von Bernie dem Gorilla erhlt Griffin weise  Tipps c Sony Pictures Home EntertainmentEine weniger überraschende Geschichte an sich

 Weil Stephanie seinen Job als unzureichend sieht und sich einen Mann wünscht, der viel mehr verdient, als ein Zoowärter das je könnte, verlässt sie Griffin. Dieser, enttäuscht und deprimiert darüber, von der vermeintlichen Liebe seines Lebens verlassen zu werden, entschließt sich zu einem wichtigen Schritt. Er will seine Arbeit im Franklin Park Zoo aufgeben und Stephanie zu Liebe Autoverkäufer werden. Als die Tiere allerdings von Griffins Plan erfahren, beschließen sie, etwas dagegen zu unternehmen. Beim Meeting der Zootiere wird ein Plan ausgeheckt, wie sie Griffin zum Bleiben im Zoo bringen können. Die einzige wichtige Regel dabei: „Wir Tiere sprechen nie mit Menschen“ ist bei diesem Unterfangen schnell vergessen.

Von den Bren Jerome und Bruc e erhlt Griffin Tipps wie man Frauen beeindruckt c Sony Pictures Home EntertainmentKevin James als tollpatschiger Griffin Kayes

Den tollpatschigen, stotternden und stets unsanft auf etwas landenden Kevin James kennt man nur allzu gut. Als Doug Heffernan hat er ebendiese Figur jahrelang köstlich unterhaltsam verkörpert. Auch Griffin Kayes, James Charakter im Film „Der Zoowärter“, ist ungeschickt und bringt sich andauernd in überaus peinliche Situationen. Wenn man Doug Heffernan also mag, wird man auch Griffin sympathisch finden. Man muss allerdings zugeben, dass James in der Rolle des übergewichtigen Paketlieferanten weit besser aufgehoben ist.

„Löwe eingesperrt, mache Feierabend“

Zum Schluss findet Griffin doch noch seine wahre Liebe die Kollegin Kate c Sony Pictures Home EntertainmentWas dem Film etwas Charmantes verleiht, ist also nicht der Hauptdarsteller. Vielmehr sind es die sprechenden Zootiere, die für Humor sorgen. Da gibt es beispielsweise einen Elefanten, der um sein Idealgewicht besorgt ist, zwei streitsüchtige Braunbären und das Löwenpärchen Joe und Janet, das sich mit den alltäglichen Problemen und Zwistigkeiten in einer Beziehung herumschlägt. Auch wenn das folgende jetzt komisch klingen mag: Hört man genau darauf, was die Tiere sagen, und beobachtet man sie dabei, wie sie miteinander umgeht, darf man sich durchaus auf den einen oder anderen Lacher freuen.

Kevin James ist der Zoowrter c So ny Pictures Home EntertainmentUnser Fazit also: Schon zu Beginn weiß man, wie der Film ausgehen wird, dass Griffin die bissige Stephanie schließlich in den Wind schießen und seine wahre Liebe in seiner Zoowärter-Kollegin Kate finden wird. Das klingt nicht nach einer allzu spannenden Geschichte, höchstens bei Fans von Kevin James könnte der Film punkten. Die Tiere allerdings machen aus Frank Coracis „Der Zoowärter“ eine unterhaltende, teils auch kindische – worauf aber schon der Titel und der Hinweis auf sprechende Tiere schließen lassen – Komödie für zwischendurch.

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook