BÜCHERBÖRSE

Diagonale 2012

Diagonale2012 Logo


In der Helmut-List-Halle in Graz wird Dienstagabend die Diagonale 2012 mit dem „modernen Western“ Spanien eröffnet werden.  

 

Das Spielfilm-Debüt von Anja Salomonowitz setzt damit den Startpunkt eines Festivals, das wie jedes Jahr den österreichischen Film als solches würdigt und damit in den Fokus der medialen Aufmerksamkeit bringt. Auch das UNIMAG wird berichten und gibt auch heute einen kurzen Überblick darüber, welche Filmhighlights geboten werden.

SpanienSpanien

Der Eröffnungsfilm des Festivals handelt vom Moldawier Sava, der unfreiwillig in Österreich landet. Hier kennt er die geschiedene Magdalena kennen, deren aktuelle Lebenssituation auch nicht viel besser aussieht. Was die Regisseurin einen 

„modernen Western“ nennt, verspricht, ein kompliziert romantisches Road-Movie mit philosophischem Unterton über Heimat und den Sinn des Lebens zu werden.
Zu sehen: 22.03. 13:30 KIZ Royal – Regisseurin und ein Teil des Teams werden anwesend sein

Way of PassionWay of Passion

Bereits auf der Viennale zu sehen war „Way of Passion“, der es bisher noch nicht ins regelmäßige Programm der österreichischen Kinos geschafft hat. Dies ist allerdings eine Schande. Wortlos und nicht einmal die Sprüche der italienischen Protagonisten übersetzend, verfolgt der Film eine unglaublich pompöse Karfreitagsprozession auf Sizilien. Eineinhalb Stunden lang zeigt „Way of Passion“ ganz und gar nicht kamerascheue, italienische Männer, die mit schmerzverzerrten Gesichtern prunkvolle Altäre durch die Gassen ziehen. Was langweilig klingt, ist in Wahrheit ein einzigartiges Kinoerlebnis, das einen derart in den Bann zieht, dass man am Ende, als die Last endlich abgelegt wird, fast mitheulen möchte. Unabhängig von einem möglichen Kinorelease ist das Screening bei der Diagonale stark zu empfehlen, da der sympathische Regisseur Joerg Burger Rede und Antwort stehen wird.

Zu sehen: 22.03. 14:00 Schubertkino 1; 24.03. 21:00 UCI Annenhof Saal 5 – Regisseur wird anwesend sein

Die toten FischeDie toten Fische

Eine besondere Geschichte hat der Film „Die toten Fische“ vom Michael Synek hinter sich. 1989 wurde er bei den Filmfestspielen von Cannes uraufgeführt und erhielt durchwegs positive Kritiken. Seither ist der Film allerdings bedrohlich in Vergessenheit geraten. Aufgrund fehlender finanzieller Mittel musste Synek, der auch als Produzent tätig war, die Rechte an dem Film abtreten. Seit „Die toten Fische“ völlig aus der Medienöffentlichkeit verschwunden ist, kämpft sein Erschaffer um ihn. Da wichtige Negativmaterialien verloren gegangen sind, ist eine Restauration dringend notwendig. Die Diagonale hat sich dem Schicksal des Filmes angenommen und präsentiert ihn in ihrem Programm. Das Werk selbst ist nicht minder interessant als seine Vergangenheit und inszeniert eine Kurzgeschichte von Boris Vian als surrealistischen Kunstfilm.

Zu sehen: 23.03. 20:30 Schubertkino 1; 24.03. 11:30 Schubertkino 1 – Regisseur und Teile der Film-Crew werden anwesend sein

AtmenJahresrückblick

Trotz allen guten Tipps ist immer auch ein bisschen Glück gefragt, um auch wirklich zufrieden das Kino verlassen zu können. Da bei der Diagonale hauptsächlich Premieren zu sehen sind, lässt sich im Vorhinein kaum abschätzen, ob ein Film sehenswert oder aber weniger spektakulär sein wird. Für jene, die sich dieser Spannung entziehen wollen und lieber auf ein sicheres Pferd setzen, bietet die Diagonale mit ihrem sogenannten Jahresrückblick mehrere Filme an, die im Vorjahr für Furore sorgten. Dazu zählen unter anderem Karl Markovics‘ „Atmen“ oder die Dokumentarfilme „Whore’s Glory“ und „Bulb Fiction“.
Zu sehen unter anderem: Atmen 21.03. 16:00 KIZ Royal (Regisseur anwesend); Bulb Fiction 25.03. 13:30 Schubertkino 2 (Regisseur anwesend); Michael 23.03. 11:00 KIZ Royal (Regisseur und Hauptdarsteller anwesend); Der Prozess 24.03. 20:30 UCI Annenhof Saal 6 (Regisseur anwesend); Whore’s Glory 21.03. 11:00 KIZ Royal

Wir hoffen, euch bei der Zusammenstellung eures Diagonale-Plans ein bisschen geholfen zu haben. Sämtliche Informationen zum Festival sowie das komplette Programm findet ihr unter http://www.diagonale.at.

Michael Leitner

Michael Leitner | Redakteur & Community-Betreuer Gewinnspiele

michael.leitner (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Oktober 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook