BÜCHERBÖRSE

Zeitreise in die Zukunft

Juliane und August genießen den Sommer in Finnland, bevor die Zeitreise beginnt. Prokino
Juliane und August genießen den Sommer in Finnland, bevor die Zeitreise beginnt.

Wie gefährlich und gleichsam wie wunderbar eine Zeitreise in die Zukunft sein kann, zeigt Regisseur und Drehbuchautor Hendrik Handloegten in seinem neuen Film „Fenster zum Sommer“.

 „Eigentlich kannst du alles machen was du willst“

Den ersten gemeinsamen Urlaub verbringt Juliane (Nina Hoss) gemeinsam mit ihrem Liebsten August (Mark Waschke) in Finnland. Sie möchte es zumindest. Denn schon in der ersten Nacht in Finnland geschieht etwas Seltsames. Und als Juliane am nächsten Morgen aufwacht, findet sie sich im verschneiten Berlin im Februar wieder. Gemeinsam mit ihrem damaligen Freund Philipp (Lars Eidinger).

verzweifelt erinnert sich juliane an ihre groe liebe august c 2012 prokinoOhne recht zu wissen, was passiert ist, muss Juliane ihre Vergangenheit noch einmal durchleben. Zuerst empfindet sie ihre Zeitreise als unverständliches und äußerst negatives Ereignis – mit ihrem Freund Philipp gibt es nur Streitigkeiten, August hat eine Freundin und erinnert sich nicht an seine große Liebe Juliane und im Job läuft es auch nicht rund. Doch dann bringt Otto, der Sohn ihrer besten Freundin Emily, sie auf eine Idee. Warum die Zeitreise nicht als neue Chance erkennen, als die Möglichkeit, alles ganz anders zu machen als in der Vergangenheit.
Juliane versucht also, das Schicksal zu umgehen. Sie will August erneut am 12.Mai kennenlernen und am selben Tag das Leben ihrer Freundin Emily retten.
Doch ob sich mit dem Schicksal spielen lässt?

juliane setzt alles daran ihren august erneut zu verfhren c 2012 prokino„Du wirst dich in mich verlieben, am 12.Mai!“

Nina Hoss spielt die überaus verwirrte und angespannte Juliane, die wie durch Zauberhand in ihre Vergangenheit zurückkehrt, in der nichts so läuft, wie es sollte. Besonders den Verlust ihrer großen Liebe August kann sie nur kaum verkraften. Anstatt sich jedoch damit abzufinden, setzt sie alles daran, ihrem Schicksal zu entrinnen und die erwünschte Zukunft wieder zu erlangen. Großartig zeigt Nina Hoss dabei, welch eine Bandbreite an Emotionen sie in ihrer Zeitreise durchleben muss.
Manchmal durchaus amüsant und lustig, hauptsächlich aber emotional und sehr bewegend, wird in „Fenster zum Sommer“ eine großartige Liebesgeschichte erzählt. Dass man dem Schicksal nicht entkommen kann, wahre Liebe jedoch immer einen Weg findet, lehrt uns Hendrik Handloegten mit seinem neuen Werk. In Kombination mit der ausgewählten Filmmusik von Timo Hietala wird „Fenster zum Sommer“ zu einem romantischen und beeindruckenden Zeitreise-Highlight, den ihr ab sofort zu Hause genießen könnt!

Fenster zum Sommer c 2012 PROKINOFenster zum Sommer
Mit Nina Hoss, Mark Waschke, Fritzi Haberlandt und Lars Eidinger
Prokino
Jetzt auf DVD und Blu-ray!

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook