BÜCHERBÖRSE

Spoilerfrei: House at the End of the Street

 House at the End of the Street Bild: universumfilm
House at the End of the Street

Am 17. Januar startet auch in Wien der neue Horrorthriller. Die Handlung ohne Spoiler: Elissa zieht mit ihrer Mutter in eine neue Stadt. Das Traumhaus liegt aber leider genau gegenüber eines Hauses, in dem vor Jahren ein Mord passiert ist. Schauergeschichten vorprogrammiert.

Die Geschichte klingt am Anfang wenig einfallsreich. Ist sie auch. Der Aufbau des Film ist ebenso keine Neuerung und im Genre bereits Gang und Gäbe. Doch House at the End of the Street ist für Angsthasen ein guter Einsteiger-Horrorfilm. Allzu gruselig wird es hier nicht.

Die Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence („Die Tribute von Panem“) prangt momentan von zwei Filmplakaten gleichzeitig. Für den Film Silver Linings ist das neue Upcoming-Sternchen sogar für einen Oscar nominiert. Ihre schauspielerische Leistung ist aber auch in diesem Genre nicht zu unterschätzen. Auch ihr Co-Darsteller Max Thieriot kann mit überzeugender Tiefe punkten.

Eine Loblied den Drehbuchautoren! Wenn sie auch sonst nicht sehr viel Einfallsreichtum gezeigt haben, so geben sie doch den Glauben an einen Zuschauer mit Intellekt nicht auf. House at the End of the Street ist endlich wieder ein Film der auf exponierende Verwandtschaftsverhältnisse („Du bist doch meine Schwester!“) verzichtet. Man darf man sich wieder seines Intellekts erfreuen und selbst verstehen, warum Papa jetzt das böse Familienmitglied ist.

Doch auch dieser Horrorthriller bleibt deswegen leider nicht von so einigen Klischees verschont. Manche Figuren und Momente wirken wie aus dem Kollektivgedächtnis der Zuschauer gezogen und auf die Leinwand gepappt.

Für Einsteiger ganz nett, aber für jene, die sich richtig gruseln wollen, wohl etwas zu lasch. Unimag vergibt 3 von 5 Sternen.

 

David Klotz

David Klotz | Redakteur und OCM

studiert Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 

sagt zu Kino niemals Nein und hasst Spoiler 

david.klotz (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2012

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook