BÜCHERBÖRSE

Spoilerfrei: Scary Movie 5

Simon Rex und Ashley Tisdale (c) Constantin
Simon Rex und Ashley Tisdale

Ab 25. April gibt es den fünften Teil der Filmreihe auch in Österreich auf der großen Leinwand zu sehen. Wie immer werden viele Filme verschiedener Genres aufs Korn genommen. Scary Movie 5 ist dabei größtenteils außerordentlich aktuell: Filme wie Mama (Kinostart 18. April) und Evil Dead (Start am 17. Mai) sind zentrale Handlungsstränge, aber auch Sinister, The Cabin in the Woods und die weniger aktuellen Filme Black Swan und Planet der Affen: Prevolution bekommen ihr Fett weg.

13 Jahre ist es nun her, dass der erste Teil der Parodiereihe erfolgreich in den Kinos anrollte und über Jahre so manche Jugendsprache beeinflusste. Nach drei (mehr oder weniger erfolgreichen) Fortsetzungen ist nun Teil fünf an der Reihe dem Horror- und Thrillergenre das Angstvolle zu nehmen. Produzent und Drehbuchautor blieb auch dieses Mal David Zucker, der bereits die Teile 3 und 4 schrieb. Die Regie führt diesmal jedoch Malcom Lee (The Best Man - Hochzeit mit Hindernissen).

Lindsay Lohan und Charlie SheenEbenso die Besetzung wurde in Scary Movie 5 etwas aufgemischt. Charly Sheen (Hauptdarsteller der Teile 3 und 4) wurde seines Amtes enthoben und bekam zusammen mit Lindsay Lohan nur noch einen Gastauftritt. Traurig, denn diese eine Szene ist mit die beste des Films und wird als Werbeaushängeschild verwendet.
Noch unerhörter ist jedoch der Austausch der Langzeit-Hauptdarstellerin Anna Farris (Teile 1-4), die durch die mäßig talentierte Ashley Tisdale (High School Musical) ersetzt wurde. Auch sonst sind die schauspielerischen Leistungen eher im unteren Mittelfeld. 

Klischees und Fäkalhumor

Prinzipiell erwartet Scary Movie 5 die Zuschauer mit allen Elementen der bisherigen Teile: Es gibt die schwarze Diva, das blonde Blödchen und den einfältigen Weißen. Das hatten wir eigentlich alles schon vier Mal. Doch auch zahlreiche andere Klischees werden nicht ausgelassen, was den ganzen Film doch etwas an Pepp nimmt. Trotzdem sind viele der Dialoge überraschend witzig und sehr gut gelungen, so dass einige Lacher in Erinnerung bleiben. Doch der andauernde, ziemlich dreiste Fäkalhumor ist etwas übertrieben und billig (aber dennoch irgendwie typisch). Die Autoren trieben es so weit, dass manche Witze (selbst für Scary Movie) weit jenseits der Gürtellinie landeten.

Die Aktualität von Mama und Evil Dead, die Scary Movie 5 parodiert, könnte jedoch der Knackpunkt an dem Film sein. Dadurch, dass zwei der zentralen Horrorfilme noch nicht in Österreich angelaufen sind, ist es manchmal schwierig, über die Parodie zu lachen, die man eigentlich noch nicht kennt.

Trotzdem ist Scary Movie 5 für jeden Kenner der Reihe sehenswert. Man weiß genau was man erwarten kann und sollte sich deshalb nicht darüber ärgern, wenn man kein bisschen mehr bekommt.

P.S.: Unbedingt noch etwas sitzen bleiben, wenn der Film aus ist!

Mit Gastauftritten von Charlie Sheen, Lindsay Lohan, Snoop Dogg, Usher, Heather Locklear und Molly Shannon.

Nützlich, wenn man zusätzlich kennt: Paranormal Activity, 50 Shades of Grey und Inception

David Klotz

David Klotz | Redakteur und OCM

studiert Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 

sagt zu Kino niemals Nein und hasst Spoiler 

david.klotz (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2012

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook