BÜCHERBÖRSE

Dreierlei von der Johannisbeere

Die farbenprächtige Johannisbeere (c) Katia Kreuzhuber
Die farbenprächtige Johannisbeere
Wir haben im Juli gleich drei kinderleichte und superleckere Rezepte rund um die heimische Johannisbeere  - oder auch "Ribisel" genannt - für euch zusammengetragen und erprobt. Hier findet ihr die Anleitungen für selbstgemachte Marmelade und Sirup, dazu servieren wir euch ein zauberhaftes Tiramisu! Lasst es euch schmecken!
 
„Einmachen“, das erinnert uns an Oma, wie sie dick und mit Schürze, schwitzend und zugleich nach Zucker duftend in der Küche steht und in großen Töpfen klebrige Massen rührt, um sie dann in Gläsern haltbar zu machen. Selbst Marmelade und Saft einzukochen passt aber hervorragend zur momentanen Slowfood-Bewegung und dem Do-It-Yourself-Trend, es geht blitzschnell und wir haben noch lange Freude an saisonalen Köstlichkeiten wie etwa der Johannisbeere.

Ribiselmarmelade

Zutaten:
- 1 kg rote und schwarze Ribiseln (mehr rote als schwarze)
- 500g Gelierzucker 2:1 (1:1 ist mir persönlich zu süß, 3:1 geht auch, wer es säuerlicher will)

Variante 1: + 1 Gläschen Sekt („Ribisel-Sektgelee“)
Variante 2: + 1 Gläschen Rotwein und einen Teelöffel Zimt (die etwas winterlichere Variante)
Variante 3: Die Hälfte der Johannisbeeren durch Erdbeeren ersetzen, ergibt eine erfrischend süß-säuerliche Kombination. Statt die Marmelade zu passieren empfiehlt sich der Einsatz eines Pürierstabs.

Die von den Stängeln entfernten und gewaschenen Ribiseln in einem Topf mit dem Zucker unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Circa 10 Minuten kochen lassen, währenddessen werden die Marmeladegläser sterilisiert. Dazu die sauberen Gläser mit kochend heißem Wasser (am besten aus dem Wasserkocher) ausgießen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Gläser zusätzlich mit etwas (hochprozentigem) Alkohol ausspülen. Danach verkehrt auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen lassen. Jetzt werden die Kerne der Johannsibeeren mittels eines Siebes entfernt (ganz leicht und schnell geht das mit der „flotten Lotte“ eines namhaften Plastikdosenherstellers, eventuel von Oma borgen). Die Marmelade ist fertig, wenn ein paar Tropfen auf einem kalten Teller beim Erkalten gelieren. Jetzt wird sie abgefüllt, die Gläser fest verschlossen und auf dem Kopf stehend dürfen sie in Ruhe auskühlen. Wer mag kann noch nette Etiketten schreiben oder Bänder um die Gläser binden – fertig!

 

Ribiselsirup

Zutaten:
- 1 kg Johannisbeeren (rote oder schwarze nach Belieben)
- 0,5l Wasser
- 1 kg Sirupzucker (oder normalen Zucker + etwas Zitronensäure nach Belieben)

Die gewaschenen und von den Stielen befreiten Ribiseln mit dem Wasser 5-10 Minuten sprudelnd kochen lassen, anschließend mit dem Zucker vermengen. Die Masse wird über Nacht kalt gestellt und am nächsten Tag durch ein Sieb (oder die „Flotte Lotte“) abgeseiht. Den Sirup nochmals circa 3 Minuten aufkochen lassen und in sterile (siehe oben) Flaschen abgefüllt. Eisgekühlt und eventuell mit einer Zitrone und etwas Minze serviert ergibt der Ribiselsaft das ideale Sommergetränk – lasst es euch schmecken!

Ribisel-Tiramisu

Zutaten:
- 250ml Milch
- 4 Blatt Gelatine
- 1 TL geriebene Zitronenschale- 40g Zucker
- 1 Packung Vanillepuddingpulver
- 2 Stück Eiklar
- 200g Magertopfen
- 150g Joghurt
- 150g Ribisel (frisch, oder tiefgekühlt)
- 180g Biskotten
- 120ml Fruchtsaft

Zubereitung:
Für das Ribisel-Tiramisu 220ml Milch langsam aufkochen. Die Blattgelatine weicht ihr währenddessen in kaltem Wasser ein, drückt sie gut aus und fügt sie samt Zucker und Zitronenschale der heißen Milch bei. Das Vanillepulver mit den restlichen 30ml der kalten Milch glatt rühren. Anschließend in die heiße Milch leeren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Nun vom Herd ziehen. Im nächsten Schritt wird das Eiklar steif geschlagen und vorsichtig untergehoben. Die Ribisel müssen jetzt gewaschen und von den Rispen entfernt werden. Legt euch ein paar Beeren zur Seite – ihr braucht sie dann zur Garnierung. Dann sind sie auch schon bereit um mit dem Topfen sowie  dem Joghurt verrührt zu werden. Diese Mischung wird locker unter die Puddingmasse gerührt. 

Eine von euch gewählte Form mit Biskotten auslegen und diese mit 40ml Fruchtsaft beträufeln. Ein Drittel der Topfenmasse einfüllen, eine Schicht Löffelbiskotten auflegen und wieder mit 40ml Saft tränken. Diesen Vorgang wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind.

Das Tiramisu im Kühlschrank mindestens 2-3 Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Anrichten mit Kakao bestäuben und mit einigen Johannisbeeren verzieren.

(dieses Rezept stammt von Carmen Wallant)

Katia Kreuzhuber

Katia Kreuzhuber | Redakteurin

katia.kreuzhuber (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2012

 

"I don´t know where I´m going, but I´m on my way!"

Und der ist zum Beispiel gerade ein Bachelor der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft gespickt mit ein wenig Germanistik und Psychologie und wird im Herbst mit einem MA Austrian Studies fortgesetzt.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook