BÜCHERBÖRSE

Erdbeer-Buttermilch-Donuts

Donuts (c) Carmen Wallant
Donuts

In ein paar Wochen ist ganz offiziell der Frühling da. Die Tage werden länger, die Kleider kürzer und das schlechte Gewissen immer größer. Und soviel sei gesagt: Für uns Naschkatzen ist der Verzicht auf Donuts, Croissants und Co. nicht die Lösung. Man muss ja nicht alles für den Traumbody machen. Lieber mal vom Klassiker etwas abweichen und dadurch eine gesündere Variante erhalten. Und für den Anfang bieten sich unsere fettarmen Mini-Donuts schon mal an.

Zutaten für ca. 35 Mini-Donuts

Teig

  • 2 Päckchen getrocknete Erdbeeren
  • 1 1/4 Becher Mehl
  • 3/4 Becher brauner Rohrzucker
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 2/3 Becher geschmacksneutrales Öl
  • 1/2 Becher Buttermilch
  • 1 Ei

Glasur

  • 1 Esslöffel Erdbeermarmelade
  • einen Schuss Buttermilch
  • 3/4 Becher Puderzucker

Zubereitung

1. In einer großen Schüssel verrührt ihr die Hälfte der getrockneten und zerkleinerten Erdbeeren mit Mehl, Zucker, Backpulver und Salz. In einer weiteren Rührschüssel vermengt ihr die nassen Zutaten – also Öl, Buttermilch und das Ei. Anschließend fügt ihr alles zusammen.
2. Ich habe nun meinen Toaster angeschmissen und den Donuteinsatz eingefettet. Wenn das Ding wunderbar heiß ist, könnt ihr schon beginnen. Nehmt zwei Teelöffel und füllt die Donutform aus. Ihr könnt die wirklich randvoll machen – wir wollen ja schöne, satte Ringe bekommen. Falls euch Teig aus der Kreisform läuft, könnt ihr die Ränder nachher einfach mit einem Messer entfernen. Also ja keinen Stress machen!
3. In der Zwischenzeit rührt ihr eure Zutaten für das Topping zusammen. Mit der Milch und dem Puderzucker müsst ihr euch herumspielen. Einfach immer wieder kosten und verbessern. Es ist eine Frage von eurem persönlichen Geschmack und der gewünschten Konsistenz – je mehr Zucker, desto klebriger. Dann zerkleinert ihr den Rest von euren getrockneten Erdbeeren.
4. Wenn nun die Donuts fertig (also schön goldbraun) sind, nehmt ihr einen großen Esslöffel und überzieht die hübschen Dinger mit der Zuckermasse. Achtung, die Ringerl sind brennheiß. Wartet eventuell ein paar Minuten. Anschließend noch mit Erdbeeren garnieren und fertig ist eure amerikanische Köstlichkeit!
 
Anmerkung: Ich kann euch leider nicht genau sagen, wie lange eure Donuts im Eisen vor sich hin backen müssen. Meiner Erfahrung nach hat sich das unterschiedlich lange gestaltet und deshalb habe ich einfach immer wieder einen Blick reingeworfen und nach Gefühl gearbeitet. So sollte Kochen ja auch sein, nicht? :-)
 
Kleiner Tipp für Fortgeschrittene: Am Tag danach schmecken sie noch besser!

Carmen Wallant

Carmen Wallant | Redakteurin

carmen.wallant@unimag.at

 

-denkt immer eine Mahlzeit voraus

-hasst Mittdreißiger auf Microscootern

-teilt ihr Bett mit zwei Katzen

-freut sich auf den letzten Schluck Salatdressing

Webseite: www.ploetzlichkoechin.at
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook