TRAINEEPROGRAMME

Sein oder Schein – das ist hier die Frage

Sein oder Schein – das ist hier die Frage (c) Lalo Jodlbauer

Eine Rezension zu Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“

37 Werke von Shakespeare in ein Theaterstück zu bringen, das ist eine Kunst. 1834 Rollen mit nur drei Mann zu verkörpern die andere. Günther Wiederschwinger, Christoph Fälbl und Robert Pinzler haben genau das geschafft und bringen das amerikanische Original nun auch mit österreichischem Schmäh in die Wiener Bezirkstheater.

Ein Wiener, ein Kärntner und ein Deutscher... und dann auch noch Shakespeare!

Nach einer knappen und etwas anderen Einführung in die Lebensbiographie Shakespeare, der versehentlich den ersten Weltkrieg ausgelöst haben soll, wird mit dem ersten Stück begonnen: Romeo und Julia. Urkomisch bringen sie die Zuschauer durch die Akte, bis – Naja, bis alle Figuren tot sind. Nahtloser Übergang zum „Human Cooking“, in dem Titus Andronicus Damenfinger zum Abendessen serviert. Othello wird anschließend recht gelungen in Kurzversion gerappt.

Subtext-Improvisation inbegriffen

Die 16 Komödien Shakespeares werden in eine zusammengefasst und für Macbeth wird sogar die schottische Mundart ausgepackt. In der zweiten Hälfte geht es weiter mit Fußball, postkapitalistischer Vetternwirtschaft und moderner, nunja, Tanzperformance, wenn man so  will.  Abgerundet wird das Ganze mit Hamlet, dessen Sein oder Nichtsein man sich in normaler, stark gekürzter und rückwärtiger Version anschauen darf.

Alles in allem ein exzentrisches, mitunter geschmackloses aber sehenswertes Stück mit drei liebenswerten Schauspielern, die glücklicherweise auch mal über sich selbst lachen können.

Tanja Kling

Ist immer zu haben für guten Lesestoff jeder Art, außer schlechtem Liebesschund, der sie mehr gruselt als jede Horrorszene mit asiatischen Kindern.

Hat einen Fable für Found Footage und schlecht synchronisierte Splatter-Filme, weswegen man sie freitags oft im Midnight Movie antrifft. 

Und für einen Kaffee mit Jack Nicholson würde sie ihr letztes Hemd geben.

 

Tanja Kling | Ressortleiterin Kino, Film & Buch

tanja.kling (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

 

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook