BÜCHERBÖRSE

Museen-Marathon in der langen Nacht

Die ORF-Lange Nacht der Museen: am 5. Oktober 2013 (c) ORF/Hans Leitner
Die ORF-Lange Nacht der Museen: am 5. Oktober 2013

Am 5. Oktober 2013 ist es wieder Zeit für die „ORF-Lange Nacht der Museen“. Bereits zum 14. Mal begrüßen die Museen in ganz Österreich und Liechtenstein von 18:00 Uhr bis 1:00 Uhr früh ihre kulturbegeisterten Besucher. UNIMAG hat die heißen Tipps und Tricks, wie ihr den Museen-Marathon genießen könnt.

Planung ist alles

Um bei dem riesen Angebot, auch das richtige zu finden, lohnt es sich, schon vorher auszuwählen, was man überhaupt sehen will. Programmhefte für jedes Bundesland zum Downloaden gibt es hier. Hier gibt es alle Infos zu den Museen und Shuttlediensten, die alle Besucher von einem Museum zum anderen bringen. Denn wer schon vorher weiß, was es alles zu sehen gibt, erlebt auf der Reise durch die lange Nacht nicht das Gefühl, die besten Museen zu verpassen.

Mehrere kleine oder ein großes Museum?

Man sollte sich auch vorher überlegen, wie viele Museen man sich ansehen möchte und sollte dabei die Zeit realistisch einschätzen. Im Naturhistorischen Museum kann man bestimmt die ganze Nacht verbringen und hat immer noch nicht alles gesehen. Wer also mehr als ein Museum besuchen möchte, sollte sich für kleinere Museen entscheiden. Die sind auch meistens nicht so voll und man erspart sich langes Warten. Wer dennoch das Naturhistorische Museum besuchen möchte, sollte auf jeden Fall rechtzeitig dort sein und auf Menschenmassen (letztes Jahr besuchten 13.000 Menschen das Naturhistorische Museum während der „ORF-Langen Nacht der Museen“) gefasst sein.

UNIMAG Museen des Monats

Wer die lange Nacht in den Wiener Museen verbringen möchte und anstatt der großen Museen lieber mehrere kleine Museen ansehen möchte, kann bei unseren Museen des Monats schon ein bisschen schmökern. Wir waren unter anderem schon im Römermuseum, im pathologisch-anatomischen Bundesmuseum, im Zahnmuseum, im Schokomuseum, im Foltermuseum, im Sigmund Freud Museum, im Museum für Völkerkunde, im Dritten Mann Museum, im Kriminalmuseum, im Globenmuseum, im Kaffeemuseum, im Fälschermuseum, im Uhrenmuseum, , im Condomi-Museum, im Geldmuseum, im Wetmuseum, etc.

Die ganze Nacht lang für nur 13 Euro

Mit nur einem einzigen Ticket kann man alle teilnehmenden Museen am Samstag, 5. Oktober 2013 von 18:00 Uhr bis 1:00 Uhr besuchen. Tickets kosten regulär 13 Euro und gelten sogar als Fahrschein für Shuttlebusse zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten der jeweiligen Stadt. Ermäßigte Tickets um 11 Euro gibt es für Schüler, Studierende, Senioren, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener und Ö1-Club-Mitglieder. Regionale Tickets kosten 6 Euro und ermöglichen den Eintritt in regionale Museen eines Bundeslandes (ohne Shuttlebus-Service). Bis 29. September können die Karten auch online hier bestellt werden.

Birgit Mühl

Birgit Mühl | Redakteurin Feuilleton & Studentenleben

studiert Vergleichende Literaturwissenschaft und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

ist heillose Optimistin

liebt Beistriche und hasst den Ausdruck "Grammar-Nazi"

birgit.muehl (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook