BÜCHERBÖRSE

Die Schüsse von Sarajevo

Die Schüsse von Sarajevo (c) Theater in der Josefstadt

Nach Motiven des Romans "Der letzte Sonntag" von Milo Dor

Sarajevo 1914. Ein heißer Junitag. Der k.u.k. Justizbeamte Leo Pfeffer liegt gerade in den Armen seiner Geliebten Marija, als das Attentat auf das österreichische Thronfolgerpaar geschieht. Nur wenige Stunden später wird er als Untersuchungsrichter mit den Ermittlungen an der Ermordung Franz Ferdinands und dessen Gemahlin beauftragt. Man erwartet von Pfeffer, schnellstens die Beweise für eine Beteiligung Serbiens amAttentat zu erbringen und die Rechtfertigung für ein militärisches Vorgehen gegen den verhassten Balkanstaat zu liefern. Die festgenommenen Attentäter, unter ihnen der Todesschütze Gawrilo Princip, streiten eine Verbindung zur serbischen Regierung vehement ab und geben an, auf eigene Faust gehandelt zu haben. Selbst mit der verwitweten Serbin Marija liiert, kennt Pfeffer die nationalistischen Ideale, welche die Attentäter antreiben. Es gelingt ihm Stück für Stück, die jungen Männer zum Reden zu bringen. Je tiefer er in ihre Gedankenwelt eintaucht, desto mehr kann er ihre Beweggründe nachvollziehen, auch wenn er ihre Tat nicht gutheißen kann. Unterdessen finden in Sarajevo Ausschreitungen gegen die serbische Bevölkerung statt, von denen auch Marijas Familie betroffen ist. Pfeffer muss erkennen, dass er nicht nur im Begriff ist, seine Karriere aufs Spiel zu setzen, sondern auch die Liebe von Marija...

Mit Julia Stemberger, Erwin Steinhauer, Heribert Sasse, Matthias Franz Stein u.v. a. Herbert Föttinger inszeniert.

Uraufführung, Premiere Do, 3. April 2014, 19.30 Uhr im Theater in der Josefstadt

Weitere Produktionen anlässlich des 100. Jahrestages des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs

30.3. Matinée Buchpräsentation DAVID SAFIER "28 Tage lang"
7./8.4. Lesung "Bosnien – Geschichten aus der dunklen Welt" mit Cervik, Hasun, Föttinger, Teichtmeister
25./26./27.4. Szenische Lesung MICHAEL DEGEN zum 140. Geburtstag von Karl Kraus
15.5. Premiere Ödön von Horváth "Die Geschichte vom Fräulein Pollinger"
28./29.6. ERWIN STEINHAUER liest "Die letzten Tage der Menschheit" am Jahrestag des Attentats von Sarajevo

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook