BÜCHERBÖRSE

Ausstellung: Le Petit Nikoloz am Maidan - Kiew nach der Revolution

Ausschnitt aus einem der ausgestellten Fotos (c) Gerald Neugschwandtner/ASAblanca.com
Ausschnitt aus einem der ausgestellten Fotos

Gerald Neugschwandtner zeigt in seiner Ausstellung "Le Petit Nikoloz am Maidan: Kiew nach der Revolution" Fotografien aus der Ukraine.

Der Fotograf Gerald Neugschwandtner zeigt von 31. Juli bis 8. August in der Galerie "West 46" Fotografien, die nach den blutigen Ereignissen auf dem Maidan, dem Kiewer Unabhängigkeitsplatz, entstanden sind. Die Vernissage findet am Mittwoch, den 30. Juli um 19.00 Uhr in der Westbahnstraße 46, 1070 Wien statt.

Die Fotografien sind ein Stimmungsbild der Ukraine nach der Revolution am Maidan. Evgeniya Rudenko arbeitet seit einem Jahr in Lyon als Journalistin. Die Ereignisse um den Maidan in Kiew von November 2013 bis Februar 2014 haben sie und ihren siebenjährigen Sohn Nikoloz jedoch veranlasst, kurz darauf eine Reise in ihre alte Heimat zu unternehmen (Foto unten): Nikoloz sollte mit eigenen Augen sehen, wie sich sein Heimatland unter dem Druck engagierter Bürger verändert. Am Maidan, dem Kiewer Unabhängigkeitsplatz, haben die beiden Blumen aus Respekt für die ermordeten Demonstranten niedergelegt. Nikoloz hat einen orangen Bauarbeiterhelm von den Aktivisten am Maidan geschenkt bekommen. Der Helm ist ein Symbol der Revolution in der Ukraine und auch ein Symbol der neuen Gesellschaft, an der gerade gebaut wird.

Info

Vernissage: Mittwoch, 30. Juli , 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 31. 07. bis 08.08. 2014

Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 16 – 19.00 Uhr

Ort: Galerie West 46, Westbahnstraße 46, 1070 Wien

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook