BÜCHERBÖRSE

Ausstellung: The Oskar Goes im WEST 46

Ausschnitt aus einem der ausgestellten Fotos (c) Oskar Schmidt
Ausschnitt aus einem der ausgestellten Fotos

Das WEST 46 – Raum für Fotoprojekte zeigt ab 17. September Fotoarbeiten von Oskar Schmidt.

Das Konzept des Grazer Künstlers ist das bewusst gewählte Nichtkonzept. Dabei gelingt es Oskar Schmidt, der Zeit die richtigen Sekunden abgerungen zu haben, es geschafft zu haben, wichtige Momente mit all ihren Gefühlen zu konservieren. Dabei hat Schmidt eine etwas andere Sicht auf seine Umwelt und porträtiert sie mich seiner ganz persönlichen Handschrift.

Ursprünglich kommt Oskar Schmidt aus der Kunstwelt. Ende der 80er Jahre gründete er die Pinx.Galerie und agierte als Mäzen für junge Künstler. Er förderte somit progressive und zum Teil sehr gewagten Ausstellungen, über die man heute noch spricht. Mitte der 90er Jahre entwickelte er ein neues Konzept, er führte "den Kunstsalon" ein. Bei dem damals für Wien neuartigen Event in den "Salons" einer Altbauwohnung vermittelte er hochkarätige Kunst.

Die Fotografie war aber immer schon seine große Liebe. Schon im frühen Kindesalter nahm er seinem Vater die Kamera weg, um einen besonderen Blickwinkel zu wählen. Zusätzlich prägten ihn auch die Bilder seiner Großtante, der bekannten Pressefotografin Barbara Pflaum. So kam es natürlich und folgerichtig, dass er sich vor einigen Jahren dazu entschließen konnte, seine Berufung als Fotokünstler anzunehmen.

Mittlerweile konnte er sich besonders in den Bereichen der Portraitfotografie und immer mehr in der Fotokunst etablieren.

Info

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 17.09. um 18 Uhr in der Galerie WEST46 (Westbahnstraße 46 in 1070 Wien)
Finissage: Freitag, 26.09.

Öffnungszeiten: Di bis Fr von 16 bis 19 Uhr

Lukas Fischnaller

Mag. Lukas Fischnaller | Chefredakteur
Twitter: @lukfis1

Kontakt: lukas.fischnaller(ät)unimag.at

Webseite: www.unimag.at
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook