BÜCHERBÖRSE

Museum des Monats Nov: Seifensiederhaus

Ein Rundgang durch das Kriminalmuseum c Stefanie Jennel

Heute geht es ins Wiener Kriminalmuseum – untergebracht gemeinsam mit dem Museum der Bundespolizeidirektion im „Seifensiederhaus“ in der Leopoldstadt. In 20 Ausstellungsräumen durchschreitet man hier Justiz- und Polizeiwesen und die Kriminalität Wiens.

Das mittelalterliche Wien

Die bekannteste Hexenverbrennung wurde an der damalig 70-jährigen Elisabeth Plainacher vollzogen. Beim Stubentor auf der Gänseweide, der jetzigen Weißgerberlände in Erdberg, wurde sie 1583 am Scheiterhaufen verbrannt. Anschließend sorgten im Laufe des 17.Jahrhunderts Stadtsicherheitswachen dafür, dass die kaiserlichen und fürstlichen Gesetze eingehalten wurden. 

Die Greißlerin vom Hungelbrunn
Inmitten der Täter findet sich auch Therese Kandl: die erste Frau, die 1809 aufgrund der Ermordung ihres Gatten gehängt wurde. Das originale Todesurteil ist hier nachzulesen. Erst 1876 fand die erste Hinrichtung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Erweiterte Beweis

Einstiger Strafvollzug in Wien c Stefanie Jennel

sicherung im 20.Jahrhundert
Ab 1900 wurden auch Lichtbilder immer häufiger für die Indiziensicherung verwendet. Fotografien der Opfer und Tatorte sowie Phantom- und Lichtbilder der Täter können in den weiteren Ausstellungsräumen betrachtet werden. Auch Totenmasken, unmittelbar nach der Abnahme der Gehängten vom Galgen im Wiener Landesgericht gefertigt, finden sich im Museum. Und zwischendurch erfährt man immer wieder Wissenswertes über das Wiener Polizei- und Sicherheitswesen.

Ein neuer Blick auf Wien
Opfer- und Tatortaufnahmen sowie Totenmasken und moulagierte Schädelknochen mit Einschusswunden versetzen einen in die düsteren Zeiten Wiens. Orte wie der Hohe Markt, die Gänseweide, das Räderkreuz am Wienerberg oder das Schottentor sieht man nach einem Rundgang durch das Museum daher aus einem ganz neuen Blickwinkel.

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook