BÜCHERBÖRSE

Der Terminator lädt zum Rundgang – im Madame Tussauds in Wien

In Wien kann man sogar Skifahren - hier mit Weltstar Renate Gtschl Die Bilder zeigen Wachsfiguren aus der Herstellung und dem Besitz von Madame Tussauds c Madame Tussauds WienEinmal auf Sigmund Freuds berühmter Couch Platz nehmen oder lieber mit Renate Götschl um die Wette fahren? In Wien ist das möglich. Zumindest im berühmtesten Wachsfigurenkabinett der Welt, in Madame Tussauds.

Berühmte Persönlichkeiten hautnah erleben

Am 1. April 2011 hat das traditionelle Kabinett der Wachsfiguren auch in Wien seine Pforten geöffnet. Am Riesenradplatz im Prater können seit knapp einem Jahr also Berühmtheiten der ganzen Welt bestaunt werden. Neben Standorten in London, New York und Shanghai ist das Wiener Madame Tussauds die 12. Attraktion weltweit. Bereits an der Kassa wird man von einem Arnold Schwarzenegger begrüßt, der täuschend echt wirkt. Freundlich winkt er die Besucher zu sich und lädt sie ein, gemeinsam das Wachsfigurenkabinett der Madame Tussauds in Österreich zu besuchen.

Das Madame Tussauds in Wien wartet mit vielen sterreichischen Prominenten Die Bilder zeigen Wachsfiguren aus der Herstellung und dem Besitz von Madame Tussauds c Madame Tussauds Wien

Starker Österreichbezug

Unter den Berühmtheiten aus allen Teilen der Welt finden sich auch viele heimische Prominente aus den Bereichen Film, Fernsehen, Sport, Politik, Musik und Geschichte. Im Sportbereich kann man etwa gegen Legende Hans Krankl Tore schießen oder mit Weltstar Renate Götschl Skifahren, im Bereich der Musik mit Johann Strauss den Donauwalzer dirigieren oder im Politiksektor am Rednerpult von Bundespräsident Heinz Fischer sprechen. In einem weiteren Raum kann man außerdem dabei zusehen, wie Christina Stürmer zur Wachsfigur geworden ist, bevor man sie als solche trifft. Vom ersten Fotoshooting über die Auswahl der Haar- und Augenmuster bis zur Bemalung der Figur kann man die einzelnen Arbeitsschritte verfolgen. Jedes Meisterwerk dauert bis zu seiner Fertigstellung drei bis sechs Monate und wird aufgrund über 500 Körpermessungen und 200 Fotos detailgetreu nachgebaut.

Auch die Hollywood-Berhmtheiten sind stark vertreten Die Bilder zeigen Wachsfiguren aus der Herstellung und dem Besitz von Madame Tussauds c Madame Tussauds Wien

Anfassen und Mitmachen erwünscht

Was neben den vielen realistischen Figuren, die man natürlich auch berühren darf, und der präzisen Umsetzung noch beeindruckt, ist das Ambiente. Von einem Raum in den anderen gelangt man nicht nur zu neuen Figuren, sondern auch zu ganz unterschiedlichen Genres. Mit passender Musik untermalt findet man sich zu Beginn der Reise durch Madame Tussauds im kaiserlichen Österreich und schon nebenan in Napoleons Schlacht. Nur wenige Räume weiter trifft man auf Musiklegenden und Filmschauspieler. Alles fein abgetrennt durch die richtige Musik- und Raumgestaltung sowie durch viele interaktive Stationen, in denen man selbst mitmachen, Rätsel lösen, einen Intelligenztest bestehen oder Wissenswertes erfahren kann.

Wer also bis jetzt noch keine Zeit gefunden hat, das Madame Tussauds in Wien selbst unter die Lupe zu nehmen, sollte das auf alle Fälle noch tun. Garantiert werden kann nämlich nicht nur das ein oder andere schöne Erinnerungsfoto, sondern vor allem auch ein unterhaltsamer Nachmittag mit Freunden oder der Familie!

www.madametussauds.com/Wien

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook