BÜCHERBÖRSE

Was ist real?

realittskonstruktion aus der serie wishful exit lucas zallmann ohne titel 2012 240 cm mal 160 cm edding auf leinwand c lucas zallmannRealitätserzeugung als Ausstellungsthema
Ab dem 29. Juni kann im Friday Exit, Bauernmarkt 9 im 1.Bezirk, die Ausstellung „Wishful Exit – Subjektive Wahrnehmung und deren Realitätserzeugung“ von Lucas Zallmann und Konea Ra besichtigt werden.

Wahrnehmung und Realitätserzeugung

Der österreichische Künstler Lucas Zallmann und das Wiener Duo Konea Ra beschäftigen sich im Rahmen dieser Ausstellung damit, wie der Mensch mit der heutigen Komplexität der Welt umgeht und welche Auswirkungen er diesbezüglich auf die Gesellschaft hat. Ausschlaggebend für die Überlegungen der Künstler ist außerdem das kollektive Gedächtnis. Dinge wie etwa Beziehungen, Kunst und Wirtschaft schaffen ein emotionales Gedächtnis, nehmen also Einfluss auf die Richtung der Entwicklung einer Gesellschaft. Durch viele verschiedene Vernetzungen manifestiert sich so ein kollektives Gedächtnis, das die Realität formt.

Welchen Einfluss hat der Umgang mit Komplexität auf die Gesellschaft?
Die Ausstellung „Wishful Exit“ versucht, die Empfindungen der Betrachtung und mögliche, daraus resultierende Interaktionen zu steuern. Einzelne Bilder, Projektionen, Skizzen und Sounds werden dabei miteinander verknüpft und gestalten einen Raum der Wahrnehmung. Entscheidende Fragen, wie etwa: „Wie wird Komplexität wahrgenommen und in einen aufnahmefähigen Eindruck reduziert?“ oder „Wie vernetzt sich das Gedächtnis mit der Wahrnehmung und welche Auswirkung hat das?“, stehen hier im Mittelpunkt.

INFOS
Wishful Exit
Ab 29. Juni bis 2.Juli 2012

Öffnungszeiten: Freitag 17:30 – 22:00 Uhr
Samstag bis Montag: 18:00 bis 21:00 Uhr


Eintritt frei!

Stefanie Jennel

Stefanie Jennel | Redakteurin

stefanie.jennel (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook