BÜCHERBÖRSE

Museum des Monats: Patho? Logisch!

Zum Gruseln Pathologisches Museum im Narrenturm
Zum Gruseln

Wolltest du immer schon wissen, wie Spul- und Bandwürmer aussehen? Eines steht fest: Das pathologisch-anatomische Bundesmuseum im neunten Wiener Gemeindebezirk bietet Weiterbildung mit Gruselfaktor und ist unser Museum des Monats Mai. 

Alleine die Außenansicht verleiht beim Eintreten ins Museum ein gewisses mulmiges Gefühl. Das Erdgeschoss des Narrenturmes am Campus der Universität Wien ist ganz der Pathologie und Anatomie gewidmet. Bei der Dame im weißen Kittel beginnt die Reise durch die Vergangenheit. Das erste Ausstellungsstück, das ins Auge der Besucher und Besucherinnen fällt, ist – wie kann es anders sein – ein Skelett. Der lange Gang führt durch die Geschichte der Medizin, zu den einzelnen, kleinen Räumlichkeiten. 

Diese verbergen in ihrem Gewölbe die Schaurigkeiten des Museums, sind bei den steigenden Temperaturen angenehm kühl und erhöhen den Gruselfaktor zusätzlich. Von der Entdeckung des Tuberkel-Bakteriums über den Raum eines Alchemisten bis hin zu Modellen von Trinkerorganen – der Narrenturm bietet einen schaurigen Überblick über die menschliche Krankengeschichte.
Schrecklich nützlich!

Zur Vorbeugung von Krankheiten kann auch allerhand erfahren werden. So findet sich beispielsweise ein Artikel des Jahres 1872, welcher über „Der Condom“ aus sanitätspolizeilichen, pädagogischen und ärztlichen Standpunkten berichtet. Im Anschluss werden zur Abschreckung dann Geschlechtsteile mit Syphilis, Tripper, Genitalpilze und Herpes Genitalis gezeigt. Darüber hinaus finden sich an so mancher Ecke nützliche Broschüren, die Erklärungen zur Ausstellung sowie auch zur Verhütung liefern.

Über das Gebäude selbst gibt das Museum auch Auskunft. Bis 1971 waren die Ausstellungsstücke im pathologischen Universitätsinstitut untergebracht, dann wurden sie in den Narrenturm übersiedelt. 1993 wurde dieser schließlich zur Gänze dem Museum übergeben. Der Inhalt ist auf jeden Fall sehenswert, nicht nur für Studierende der Medizin. UNIMAG wünscht euch schon mal schaurig viel Spaß bei eurer Entdeckungsreise!

Homepage: http://www.narrenturm.at/

Jutta Zegermacher

Jutta Zegermacher | Redakteurin

jutta.zegermacher (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook