BÜCHERBÖRSE

I-WOLF: Zwei Konzeptalben von Wolfgang Schlögl

I-WOLF legt zwei wunderbare Konzeptalben vor (c) Arno Pöschl
I-WOLF legt zwei wunderbare Konzeptalben vor

I-WOLF ist das Solo-Musikprojekt des Produzenten, Multiinstrumentalisten und Gründungsmitgliedes der Sofa Surfers Wolfgang Schlögl. Bereits im Dezember 2012 veröffentlichte I-WOLF die ersten neuen Aufnahmen seines Soloprojekts seit 10 Jahren. Die Single Let It Go war ein Vorbote zu den Zwillingsalben Flesh+Blood / Skull+Bones und ist auch auf diesen in ihrer jeweiligen Version enthalten. Die beiden Alben teilen sich mehrere Songs (in unterschiedlichen Variationen), klingen jedoch sehr verschieden.

"Flesh+Blood" von I-WOLF

Flesh+Blood

Flesh+Blood ist jenen gewidmet, die wir lieben, ist enthusiastisch, exzessiv und impulsiv. Zeitgenössische elektronische Musik, Dub-Rhythmen, Jazz und Soul werden zu einer euphorischen Mischung. Die 11 Lieder auf Flesh+Blood wurden live an verschiedenen Orten in Europa aufgenommen und haben mit den Chainreactions ein volles Band-Line Up. Die Chainreactions sind der portugiesische Harfenist Eduardo Raon, Mia Zabelka und Matthias Jakisic an den E-Geigen und Musikveteran Eddie Siblik an Bass und Gitarre. Der Drummer/Producer Sixtus Preiss schließt sich dem Rudel auf Platte an, Tom Marsh (Ex-IAMX) am Schlagzeug live auf der Bühne. Die drei Sängerinnen Nomadee, Aiha und Briknie lösen den Spannungsbogen einer oftmals anspruchsvollen I-Wolf Produktion. Zusätzliches Saxophon kommt von Florian Fennes, Flöte von Sascha Otto.

"Skull+Bones" von I-WOLF

Skull+Bones

Skull+Bones ist jenen gewidmet, die wir verloren haben, ist asketisch, fokussiert, finster. Dub, Jazz, Soul und Elektro werden zu einer herausfordernden Mischung. Die 9 Lieder auf Skull+Bones wurden hauptsächlich von Wolfgang Schlögl selbst eingespielt, mit der Hilfe von Eddie Siblik und den Stimmen von Aisha, Briknie und Nomadee und zusätzlichen Vocals von Moritz Vierbom. Das Album wurde von Schlögl und Siblik produziert.

Beide Alben formen gemeinsam ein Ganzes: Leben und Tod von I-Wolf. Die Sound-Philosophie ist konsistent: sorgfältige Arrangements, durchdachte Texte, leidenschaftliche Performances. So sind diese Konzeptalben Zwillinge im wahrsten Sinne des Wortes.

http://www.youtube.com/watch?v=GF2WlYWwqE4

Lukas Fischnaller

Mag. Lukas Fischnaller | Chefredakteur
Twitter: @lukfis1

Kontakt: lukas.fischnaller(ät)unimag.at

Webseite: www.unimag.at
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook