BÜCHERBÖRSE

Scout Niblett kommt ins Chelsea!

Scout Niblett kommt ins Chelsea (c) Alexander / really nothing auf flickr
Scout Niblett kommt ins Chelsea

Scout Niblett folk-rockt sich schon seit Beginn des Jahrtausends durch die Indie-Welt und besticht seit über zehn Jahren mit grundsolidem Output in Album-Format. Am Mittwoch kommt die Engländerin ins Wiener Chelsea, um den heimischen Fans ihr neuestes Werk zu präsentieren.

Selbst ist die Frau

Emma Louise Niblett wurde 1973 im englischen Staffordshire geboren und hat ihren Stage-Vornamen von der Hauptfigur des Anti-Rassismus-Romans "To Kill a Mockingbird". Wer Buch und Ausgang desselbigen kennt, wird sich nicht wundern, dass die Singer-Songwriterin auch mit ihrer Musik ein wenig die Rolle der Außenseiterin einnimmt. Auf ihren ersten Alben, erschienen Anfang der Nuller Jahre, verzichtete sie fast vollständig auf die Unterstützung durch andere Musiker und auch heute ist sie weitestgehend solo unterwegs. Monotonie ist von Niblett dennoch nicht zu erwarten, da sie die Akustikgitarre gerne mal gegen eine elektronische Kollegin tauscht und auch das Schlagzeug perfekt beherrscht.

Die Instrumentierung auf ihren Songs ist oft sehr minimalistisch angelegt und ihre Stimme, die nicht selten nach Seelenqual klingt, ist immer laut in den Mix geschalten. Das Ergebnis ist eine extrem intime Atmosphäre, die durch die fast schon fadenlose Struktur ihrer Lieder nur verstärkt wird. Stets hat man das Gefühl, sie würde einen ganzen Vulkan voller Gefühle in sich unterdrücken, der jederzeit ausbrechen könnte. Ihre Texte versprühen den passenden Pessimismus - da können schon mal Messages wie "We're all gonna die - We don't know when, we don't know how - We're all gonna die" transportiert werden. Über die Jahre hinweg hat sich auch Niblett musikalisch immer wieder ein wenig verändert, ist dabei aber nie allzu weit aus ihrer Komfortzone herausgerückt. Das muss man aber auch nicht, wenn man selbst in gewohnten Gefilden noch so tolle Nummern schreiben kann, wie jene die sich auf dem erst vor kurzem erschienenen "It's Up To Emma" wiederfinden.

Fettes Album und berüchtigte Live-Performances

Neun Songs hat Niblett dafür gesammelt und auf fast jedem macht sie Andeutungen, eine echte Rockröhre zu sein, wählt aber immer wieder den Rückzug. Gelegentlich steigert sie sich in ein lauteres Gitarrensolo oder lässt auch die Drums mal ein bisschen nach vorne preschen, doch im Grunde zieht sie aus dem Grunge nur die ignorant-arrogante Attitüde und stellt Atmosphäre und lyrische Dichte vor musikalische Ausbrüche. 

Auch ihre Live-Auftritte sind, wenig überraschend, für ihre Intimität berühmt und unheimlich beliebt. Am Mittwoch wird das Spektakel den österreichischen Fans geboten, wenn sich Scout Niblett im Wiener Chelsea die Ehre gibt. Karten gibt's im Vorverkauf um 15 €.

http://www.youtube.com/watch?v=U_EYmtHbiZ0

SCOT NIBLETT - LIVE
Mittwoch, 12. Juni 2013
Beginn: 20.30 Uhr
Chelsea, 1080 Wien

Michael Leitner

Michael Leitner | Redakteur & Community-Betreuer Gewinnspiele

michael.leitner (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Oktober 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook