BÜCHERBÖRSE

Pop-Legende Paul McCartney begeisterte Wien

Sir Paul McCartney verzaubert seine Fans (c) MPL Communications
Sir Paul McCartney verzaubert seine Fans

Vergangenen Donnerstag beehrte niemand Geringerer als Sir Paul McCartney das Wiener Ernst Happel Stadion. Mit Klassikern aus Wings- und Beatles-Zeiten ließ er die Popmusikgeschichte der vergangenen 50 Jahre wieder aufleben und beglückte damit knapp drei Stunden lang seine Fans. Im Rahmen seiner "Out There"-Tour war es der einzige Auftritt im deutschsprachigen Raum und auch die letzte Show in ganz Europa. 

Obwohl rund 27.000 Gäste das Wiener Ernst Happel Stadion am 27. Juni für einen Auftritt der Pop-Legende aufsuchten, muss die Anzahl an verkauften Tickets überraschenderweise gering und die der gewonnenen Karten sehr hoch gewesen sein, da man bei der Presse- und Gewinner-Kassa mit etwa eineinhalb bis zwei Stunden Wartezeit rechnen durfte. So kam es auch, dass wir den magischen Moment verpassten, als Sir Paul McCartney pünktlich um 20:15 Uhr die Bühne betrat und mit "Eight Days A Week" einen gelungenen Konzertauftakt hinlegte.

Kurz darauf im Stadion angekommen, folgte ein Hit-Marathon der Extraklasse mit insgesamt 38 Songs, die zum größten Teil aus der Beatles-Ära stammten. Entgegen unserer Erwartungen war McCartney sehr bodenständig und herzlich und zeigte immer wieder starkes Interesse an seinen österreichischen Fans. So ließ er es sich im Zuge seiner Song-Ankündigungen auch nicht nehmen, seine Deutsch-Kenntnisse unter Beweis zu stellen. Er erzählte unter anderem von seinen Erinnerungen an den Deutsch-Unterricht, als er folgenden Satz lernte "Jakob, der Rabe, war der frechste Vogel von allen, die ich je gesehen habe."

Dass er tatsächlich einzelne Personen im Publikum wahrnimmt, konnte man sehen, als er sich Zeit nahm, alle Plakate und Transparente zu studieren, die seine Fans im vorderen Stehplatzbereich mitgebracht haben. Die Schriftzüge ließen darauf schließen, dass einige Leute extra aus Sibirien und Australien angereist waren, um die Legende live mitzuerleben.

Paul McCartney wurde am 18. Juni 2013 bereits 71 Jahre alt, was man bei seinem Auftritt gar nicht glauben konnte. Er gab alles auf der Bühne - und das sogar drei Stunden lang, schritt locker und lässig von einer Seite der Bühne zur anderen und zeigte eine wahnsinnige Spielfreude und Energie, die man einem Mann in seinem Alter wohl nicht mehr zutrauen würde.

Als bei "Live And Let Die" (Wings-Song) plötzlich ein Feuerwerk losging, befürchteten einige der Besucher bereits das Ende eines großartigen Abends. Doch glücklicherweise konnte davon noch lange nicht die Rede sein. Auf diesen Knaller folgte noch "Hey Jude", bei dem auch die Fans von den Rängen aufsprangen und kräftig mitsangen.

Erst im Anschluss ging Sir Paul McCartney samt Band zum ersten Mal von der Bühne. Doch natürlich wartete die Pop-Legende noch mit einer zweiteiligen Zugabe auf, bei der er weitere Hits wie "Day Tripper", "I Saw Her Standing There", "Yesterday" und "Carry That Weight" zum Besten gab.

"Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist", meinte McCartney, bevor er mit der perfekten Songwahl "The End" und einem erneuten Feuerwerk die Show endgültig beendete. Unser Fazit? Alle Daheimgebliebenen haben sich ein unvergessliches Konzertereignis entgehen lassen!

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook