BÜCHERBÖRSE

Alien Hand Syndrome für Akustik-Set in Wien

Alien Hand Syndrome gibt Akustik-Konzert im Arena Beisl (c) Florian Wieser
Alien Hand Syndrome gibt Akustik-Konzert im Arena Beisl

Nachdem Alien Hand Syndrome bereits mit seinem Debütalbum "The Sincere and The Cryptic" Publikum und Kritiker überzeugen konnte, soll nun mit der Veröffentlichung des zweiten Albums "Slumber" (VÖ: 27.09.2013) ein nächster großer Schritt in Richtung eruopaweiter Bekanntheit gesetzt werden. Am 18. November spielt der gebürtige Oberösterreicher aber erst einmal noch eine Show im Arena Beisl.

Hinter dem Pseudonym Alien Hand Syndrome verbirgt sich der in Wien lebende oberösterreichische Künstler und Multi-Instrumentalist Clemens Engert. Inspiriert wird er unter anderem von existentialistischer Literatur und vielen verschiedenen Musikstilen - das reicht von den Beatles und Nirvana über Radiohead bis hin zu Black Metal. Insgesamt setzt er aber weniger auf übliche Songstrukturen, sondern legt sein Augenmerk auf die Intensität der vermittelten Gefühlswelten - seien es nun Empfindungen der Unsicherheit, Entfremdung, Angst, Liebe, Hoffnung oder einfach unbändiger Wut.

Ende September erschien nun bereits das zweite Studioalbum von Alien Hand Syndrome mit dem Titel "Slumber", das von niemand Geringerem als Stefan Deisenberger (Naked Lunch) produziert wurde und an dem viele österreichische Musiker wie Marilies JagschRene MühlbergerAlex Schuster oder Emanuel Rudas mithalfen. Wie die Platte live klingt, kann man sich am 18. November bei einem Akustik-Set im Arena Beisl in Wien anhören. Schaut einfach mal vorbei!

ALIEN HAND SYNDROME - LIVE
Montag, 18. November 2013
Arena Beisl, 1030 Wien

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook