BÜCHERBÖRSE

Daughtry – Baptized: "Feuertaufe" für Ex-American-Idol-Kandidat

Daughtry - Baptized Sony Music Austria
Daughtry - Baptized

Die Verzerrer-Effektgeräte seiner Gitarre sind abgesteckt. Liebeskummer ist kein Song-Thema mehr für ihn. Mit dem programmatischen Titel "Baptized" unterzieht sich Chris Daughtry einer Art "Pop-Feuertaufe", für die der ehemalige American-Idol-Kandidat mit seiner Band aus der antiquierten Post-Grunge-Kiste gestiegen ist.

Mumford & Sons goes North Carolina

Das Album wird mit dem Titelsong eröffnet, der nicht die letzte Reminiszenz auf Mumford & Sons bleiben soll. Die erste Single von der Platte "Waiting for Superman" ist einerseits nicht mehr so balladesk und heavy wie frühere Daughtry-Singles ("It's not over", "Crawling back to you"), andererseits fällt auf, dass der charismatische Glatzkopf aus North Carolina nicht komplett vom Minnesang Abstand halten kann. Ein – zumindest beim Durchlesen der Tracklist – auffälliger Titel ist mit "Long Live Rock & Roll" der zweite Song, den die Band bereits vorab veröffentlicht hat. Wer sich  jetzt denkt: "Juhu, endlich der erste Hard-Rock-Brecher auf der Platte!", wird wohl schwer enttäuscht sein. Die verzerrten E-Gitarren-Spuren dürften zwar irgendwo im Song – wenn auch vorrangig in den Lyrics – vorhanden sein, jedoch sehr raffiniert hinter Folk-Percussion und Country-Elementen versteckt. Während das Album so vor sich hinplätschert und man sich selbst in Tagträumen von einem Cabrio-Roadtrip durch die US-Südstaaten wähnt, wird man durch die Winselei im lahmen "Broken Arrows" wieder aufgeweckt. Gegen Ende hin werden die Songs ("Traitor", "18 Years") im Allgemeinen wieder etwas persönlicher.

Zu sanft für Nickelback-Fans?

Auf den ersten Blick ist oft nicht klar, ob Daughtry eigentlich eine Band oder ein Solokünstler mit Hintergrundmusikern ist. Auf "Baptized" klingen sie zwar eher wie eine Band als auf den vorherigen Alben, allerdings kann man beim Hinhören das Gefühl eines musikalischen Interessenskonflikts nicht ganz wegleugnen. Fans von Kelly Clarkson könnten Gefallen an der Platte finden, für Nickelback-Sympathisanten könnte sie zu sanft (!) und zu poppig klingen.

DAUGHTRY- "BAPTIZED"
UNIMAG- Rating: 3,5 Punkte von 5 Punkten
Genre: Alternative Rock
15 Songs, 55:28 Spielzeit
Label: RCA Records
VÖ: 15.11.2013

Album-Tracklist

1. Baptized
2. Waiting For Superman
3. Battleships
4. I'll Fight
5. Wild Heart
6. Long Live Rock & Roll
7. The World We Knew
8. High Above The Ground
9. Broken Arrows
10. Witness
11. Traitor
12. 18 Years
13. Undefeated
14. Cinderella
15. Battleships (Acoustic)

Philipp Pinterits

Philipp Pinterits

studiert Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

philipp.pinterits (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook