BÜCHERBÖRSE

Kurzes Vergnügen mit The 1975 im Flex

The 1975 live im Wiener Flex (c) Elisabeth Voglsam
The 1975 live im Wiener Flex

Vergangenen Donnerstag, den 28. November 2013, luden The 1975 ins rappelvolle Wiener Flex ein und lockten nicht nur scharenweise kreischende Mädchen sondern überraschenderweise ein insgesamt recht durchmischtes Publikum an. Als Support-Act standen die sympathischen Jungs von Olympique auf der Bühne, die mit ihrem Set aber eher für geteilte Meinungen bei den Konzertbesuchern sorgten.

Bereits um 20 Uhr war das Wiener Flex sehr gut besucht und lauschte - mal mehr und mal weniger - aufmerksam der Vorband Olympique, einer jungen Band aus Salzburg. Gegen 21 Uhr war es dann schließlich soweit: The 1975 betraten die Bühne, wobei grelle Neonröhren im Hintergrund anfangs lediglich die Silhouetten der vier Briten sichtbar machten.

Nach einem kurzen Intro ging es auch schon mit "The City" los und die Menge tobte. Die poppigen Songs ihres selbstbetitelten Debütalbums wie "Chocolate", "Girls" oder "Sex" sorgten für ausgelassene Stimmung, doch auch weitgehend unbekannte Lieder ihrer EPs wurden vom Publikum sehr begeistert angenommen. Leider klangen die Nummern für uns aber so ähnlich, dass wir schon nach kurzer Zeit das Gefühl hatten, alles doppelt und dreifach gehört zu haben. 

Sänger Matt Healy zeigte das gesamte Set hindurch ziemliche Rockstarallüren, die die Show schnell in ein negatives Licht rückten. Ständig schüttelte er sein Haar hin und her, um es dann wieder mit verträumtem Blick aus dem Gesicht zu streichen und ein Aufkreischen seiner Fangirls zu ernten. Trotz oder gerade aufgrund dieser starken Selbstinszenierung fraß ihm die Menge aus der Hand, während der Rest der Band in ihre Instrumente vertieft eher unscheinbar wirkte.

Mit "You" verabschiedeten sich The 1975 nach knapp einer Stunde schon wieder von ihren österreichischen Fans und kamen nicht einmal für eine Zugabe zurück auf die Bühne. Bei dem aktuellen Hype um die vier Briten hätten wir uns definitiv mehr von ihrer Live-Show erwartet.

Bilder: Elisabeth Voglsam

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook