TRAINEEPROGRAMME

Twenty | One | Pilots erstmals in Wien

Twenty | One | Pilots live (c) Carolina Londoño / carolina_sweetheart auf flickr
Twenty | One | Pilots live

Vergangenen Sonntagabend feierten Twenty One Pilots – in ihrer Heimat Ohio schon längst kein Geheimtipp mehr – ihr großes Österreich-Debüt im seit Monaten ausverkauften B72. Doch nicht nur das: Nach zwei selbstveröffentlichten Alben ist ihr neuer Longplayer "Vessel" außerdem ihr Major-Debüt, das durch zwölf ansteckende Electro-Pop-Songs auf ganzer Linie überzeugen kann. Das konnte das Duo – bestehend aus Frontman Tyler Joseph und Drummer Josh Dun – auf seiner ersten Tour durch Europa unter anderem in Wien unter Beweis stellen.

Bereits vor dem Einlass um 20 Uhr bildete sich vor dem Wiener B72 eine lange Schlange aus vorwiegend jungen Konzertbesuchern, die voller Vorfreude auf das Öffnen der Türen warteten. Erst knapp eineinhalb Stunden später enterten schließlich Twenty One Pilots als zwei vermummte Gestalten in einem Blitzlichtgewitter die Bühne und legten sofort mit einem Anspieler zu "Trees" und dem Song "Fake You Out" los. Für ihre Fans, die scharenweise aus Ungarn und Tschechien angereist waren, gab es kein Halten mehr. Von der Skimaske, über einen Alienkopf bis hin zu Skelett-Hoodies – ihre Gesichter wollten Tyler und Josh nicht lange unbedeckt lassen. Und wahrscheinlich ist es gerade diese Abwechslung, die ihre Shows ausmacht.

Mit Tracks wie "Ode To Sleep", "House Of Gold", "Holding On To You" oder "Car Radio" ließ das Duo aus Ohio keine Fan-Wünsche offen. Auch waghalsige Sprünge und Rückwärtssaltos vom Klavier waren fixe Bestandteile ihrer großartigen Live Performance. Kurz vor dem Finale gaben die beiden dann auch noch ein Drum-Solo zum Besten, wobei sich die Drums mitten im Publikum befanden und von den Fans über ihren Köpfen festgehalten wurden. Der Jubel der Menge war grenzenlos.

Während Drummer Josh Dun mit aller Kraft auf das Schlagzeug einschlug und dabei einen Drumstick nach dem anderen zerschmetterte, überzeugte Sänger Tyler Joseph durch seine ständig wechselnden Rap- und Gesangsparts sowie seine äußerst sympathischen Zwischenansagen. So beispielsweise auch vor der "Zugabe", als er bemerkte, dass die Band in dem kleinen Lokal regelrecht auf der Bühne festsaß. Deshalb kam ihm die Idee, sich zusammen mit seinem Bandkollegen einfach in eine Ecke der Bühne zu stellen und den tobenden Applaus des Publikums abzuwarten, bis die beiden wieder völlig überraschend ins Scheinwerferlicht zurückkehren, um noch einen finalen Song mit dem Titel "Trees" zu performen.

Twenty One Pilots gaben von der ersten bis zur letzten Minute alles auf der Bühne und schafften es, viele verschiedene Stilrichtungen ineinander verschmelzen zu lassen. Wir hoffen sehr auf ein baldiges Wiedersehen in einer größeren Venue.

Drummer Josh Dun stand uns vor dem Konzert noch für ein Interview zur Verfügung, das ihr in Kürze hier auf www.unimag.at nachlesen könnt!

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook