BÜCHERBÖRSE

Blood Red Shoes: Mitreißende Show im perfekten Chaos

Blood Red Shoes live (c) Alterna2
Blood Red Shoes live

Am Freitag, den 4. April 2014, spielte sich im Wiener Flex ein Konzert der Extraklasse ab. Denn die Blood Red Shoes waren zu Gast in der Hauptstadt, mal wieder.

Zuletzt war das britische Duo bei der FM4-Geburtstagsparty im Januar in Wien. Am Wochenende kehrten die beiden wieder im Rahmen ihrer aktuellen European Tour 2014 zurück und machten bereits zum sechsten Mal Halt in Wien. Mit im Gepäck das aktuelle Album, das den Namen der Band trägt.

Vom ersten bis zum letzten Moment volle Power

Pünktlich um 20 Uhr betrat die Vorband die Bühne. Die beiden Jungs der Supportgruppe Slaves heizten dem wartenden Publikum gut ein und legten ein ordentliches halbstündiges Punk-Brett vor.

Um 21 Uhr war es dann soweit. Laura und Steven von den Blood Red Shoes betraten die Bühne. Der erste Song ihrer Show war auch gleichzeitig der Opener der aktuellen Platte. Danach ging es rasant weiter mit dem älteren und sehr beliebten Song "I Wish I Was Someone Better". Spätestens da gab es beim Publikum kein Halten mehr. Alle tobten und sprangen zum Indie-Punk-Grunge-Sound der beiden Engländer  herum. Mit Song der aktuellen Platte ging es weiter. Stücke wie "Don't Ask" oder "Speech Coma" kamen beim textsicheren Publikum gut an. Zwischendurch spielte das Duo ältere Songs von vergangenen Alben, wie zum Beispiel das wunderbare Lied "Cold" von ihrer Vorgängerplatte "In Time To Voices". Die beiden Singles des neuen Albums durften natürlich auch nicht fehlen. Nach "The Perfect Mess" erzählte Steve auf der Bühne, dass die aktuelle Single "An Animal" sein Lieblingslied sei, und das konnte man bei seinem Schlagzeug-Sound auch sehen. Zwischendurch gab es immer wieder Tequila-Shots für die Band und das Publikum. Die sehr durchwachsene und abwechslungsreiche Setlist machte neue und alte Fans sehr glücklich.

Als Zugabe gab die Band drei Songs zum Besten. Das Outro war dann das kraftvolle und sehr laute "Je Me Perds", das zum Ende hin der Band und dem Publikum nochmals alles abverlangte. Mit Stagedives der beiden Musiker endete die Show schlussendlich unter tobendem Applaus.

Live sind Laura an der Gitarre und Steven am Schlagzeug ein unschlagbares Duo. Ihre beiden Stimmen harmonieren bei jedem einzelnen Song. Der sogenannte Garagensound-Stil kommt bei ihren Fans super an. Nach der Show erzählten sowohl Steve als auch Laura, dass sie das Wiener Publikum sehr mögen und schätzen, da die Leute hier schon seit Jahren zu ihren Shows kommen – somit alles richtig gemacht liebe Band und liebes Publikum!

Michael Haller

Musikredakteur

michael.haller@unimag.at

Instagram: michaelhllr

bei UNIMAG seit Oktober 2013

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook