TRAINEEPROGRAMME

Casper rettet den Hip-Hop!

  • geschrieben von Simon Gruber
  • Drucken
  • eMail

34 c christoph voy CasperBenjamin Griffey, besser bekannt unter dem Künstlernamen Casper, ist derzeit in aller Munde.

1982 als Sohn eines amerikanischen Soldaten in Deutschland geboren, ziehen Caspers Eltern schon wenige Wochen später in die USA. Als er elf Jahre alt ist, trennen sich seine Eltern. Benjamin, der kein Deutsch spricht, zieht mit seiner Mutter zurück nach Deutschland. Diese hält sich mit schlechten Jobs über Wasser. 

Die Situation ändert sich, Benjamin zieht zum Studieren nach Bielefeld. Dort findet er im Rap ein Ventil für seine Aggressionen. Mit den Rappern Abroo und Seperate gründet er die Kinder des Zorns und veröffentlicht das Album Rap Art War. Doch die Kinder des Zorns können ihre Differenzen nicht beilegen und trennen sich 2004. Casper findet in Hip-Hop nicht mehr was er sucht – interessiert sich stattdessen für Metalcore.


Back to the Roots

Verausgabt nach Auftritten mit Metalcore Bands beginnt Casper wieder Hip-Hop zu hören. Immer öfter schreibt er Texte, arbeitet an einem Mixtape. Die Aggression des Metalcores findet man auch in seinen Texten. Der Song Rasierklingenliebe wird zum Wendepunkt seiner Karriere. 2008 veröffentlicht er mit dem Mainzer Produzenten Shuko, sein erstes Soloalbum, Hin zur Sonne. Seine emotionalen Texte machen Casper zum Feindbild Nummer eins der deutschen Rapszene.


XOXO

Doch Casper gibt nicht auf. Drei Jahre nach Hin zur Sonne veröffentlichte er 2011 das Album XOXO, das von null auf Platz eins der deutschen Charts einstieg, auch in Österreich fand sich das Album auf dem respektablen vierzehnten Platz. Ein perfektes Album, sowohl die Texte, als auch die musikalische Umsetzung, suchen verzweifelt nach Konkurrenz.

 

Am 22. Oktober spielt Casper in der Szene Wien!

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook