BÜCHERBÖRSE

Jupiter Jones: Gar nicht mal so „still“

  • geschrieben von Phillip Pinterits
  • Drucken
  • eMail

33 c SonyMusic Jupiter-JonesDie Indie-Band Jupiter Jones aus der Eifel hat durch den Release ihrer neuen Platte viel Respekt und Anerkennung in den letzten Monaten geerntet.

Sie sind der am steilsten aufsteigende Stern am deutschen Punkrock-Himmel, seitdem ihre Single „Still“ von Major-Radiostationen hinauf und hinab gespielt wird. In ihrer Heimat war der Song sogar das meistgespielte Lied des letzten halben Jahres. Selbst österreichische Radiosender konnten diese herzumklammernde Ballade nicht länger aus ihrer Playlist heraushalten.


Raum um Raum

Aber alles der Reihe nach: Jupiter Jones, das sind Nicholas, Sascha, Becks und Hont. Drei der vier aktuellen Bandmitglieder gründeten im Jahr 2002 die Band, die zwei Jahre später ihr erstes Studioalbum „Raum um Raum“ veröffentlichte. Über Auftritte auf Festivals und in Radio-Newcomershows versuchten sie, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. 2008 performte Jupiter Jones (benannt nach einer Figur aus Robert Arthur’s Jugendbuchreihe „Die Drei ???“) ein Unplugged-Konzert im Kapuzinerkloster Cochem, welches auch auf DVD veröffentlicht wurde. Die jungen Männer spielten als Vorband für ihre deutschen Punkrock-Kollegen Muff Potter und auf dem Jahresabschlusskonzert 2010 der Donots.


Aller guten Dinge sind drei

Im Frühjahr 2011 veröffentlichten Jupiter Jones – erstmals auf einem Major-Label - ihr selbstbetiteltes, drittes Album. Produziert wurde das Werk von Wolfgang Stach (Bosse, Such A Surge), gemischt von Michael Ilbert, der bereits die Beatsteaks und Mando Diao betreute. Jupiter Jones treten dieses Jahr beim „Bundesvision-Songcontest“ im deutschen Privatfernsehen für ihr Bundesland an. Im Herbst kommt die Band auch nach Österreich: Am 10.11. spielen sie in der Arena Wien!

 

http://www.youtube.com/watch?v=fgCOUO-s8nY

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook