TRAINEEPROGRAMME

Jeff Bridges - Jeff Bridges

  • geschrieben von Louise Lässig
  • Drucken
  • eMail

28-29 c Blue Note Jeff Bridges albumDer singende Dude

Nach unzähligen Filmrollen und so ziemlich jedem Filmpreis, macht Hollywoodstar Jeff Bridges nun auch Musik.

Ein Mann mit Geschichte

Jeff Bridges ist Schauspieler und der Mann, der sich den Status der Unsterblichkeit dadurch erspielte, dass er in einem Bademantel White Russians trank und Menschen dazu aufforderte, ihn „Dude“ zu nennen. Nun legt er sein erstes Album vor, welches 10 Songs umfasst. Alle sind eher reduziert arrangiert und kommen ruhig, folklastig und bluesmäßig daher. Dennoch kann man hinter jedem Souveränität entdecken. Hier singt ein Mann, der einiges erlebt und einiges mehr zu erzählen hat.


Eine Platte mit Wiedererkennung

Wissend wirkt hierbei der Opener „What a little bit of Love can do“, indem Bridges Macht und Wirkung der Liebe besingt. Entspannt kommt „Nothing Yet“ daher, in dem er zu der Feststellung kommt, dass man im Leben nichts gesehen hat, bis man alles gesehen hat. Herausragend ist „Slow Boat“, ein Song, der grandios instrumentell untermalt ist.

Jeff Bridges schafft mit seinem Debüt ein solides Album, ruhig, angenehm unspektakulär und ein Reinhören lohnt sich allemal.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook