BÜCHERBÖRSE

Mehr als nur Musik: Kakkmaddafakka live

Kakkmaddafakka live im Flex (c) Julia Baedcker
Kakkmaddafakka live im Flex

Soul Beast eröffneten bei einem noch mäßig gefüllten Flex den Abend. Mit ihrer "Musik zum Liebe machen" könnten sie das Publikum langsam einstimmen, gewannen aber besonders durch die selbst gemachten T-Shirts, die sie am Ende in die Menge warfen, an Sympathie.

Mit dem Musikstück "In der Halle des Bergkönigs" von Edvard Grieg betraten Kakkmaddafakka die Bühne. Insgesamt acht Leute quetschten sich auf die doch recht kleine Bühne im Flex, doch auch im Publikum wurde es langsam voller. Mit einer Menge Witz und Selbstironie brachten sie die Zuschauer bis in die letzten Reihen zum Lachen. Nach eigenen Aussagen muss jede Rockband, so wie natürlich auch Kakkmaddafakka sexy sein, und dem können wir natürlich nicht widersprechen.

Zwischen den Liedern wurde viel geredet, wovor sie uns aber gewarnt haben und meinten, dass einige ihre Sprüche und Erzählungen vielleicht gar nicht lustig sein werden. Neben ihrem Wortwitz darf aber auch die Performance der zwei Backroundtänzer nicht vergessen werden die bei jeder Gelegenheit ihre neuen Tanzschritte präsentierten.

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass man auf einem Konzert die Niederländer viel mehr bekommt als nur Musik, denn von Tanzshow bis Kabarett ist alles dabei. Kakkamddafakka sind halt einfach "Simply the Best", was übrigens auch ihr letztes Lied war.

Bilder: Julia Baedcker

Julia Baedcker

Mag. Julia Baedcker 

Ressortleiterin Lifestyle | Redakteurin Musik, Events, Uninews

julia.baedcker@unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook