BÜCHERBÖRSE

Metallica & Special Guests rockten die Krieau

Krieau Rocks! Metallica by Request (c) Petra Püngüntzky
Krieau Rocks! Metallica by Request

Die Metal-Ikonen Metallica luden am Mittwoch, den 9. Juli 2014, bei stürmischem Wetter zur zweiten Auflage von Krieau Rocks nach Wien ein. Rund 50.000 Rockbegeisterte fanden sich ab 15:30 Uhr auf dem Gelände der Trabrennbahn zusammen, um neben dem großartigen Headliner auch die nicht minder erwähnenswerten Support-Acts KvelertakChildren Of Bodom und Alice In Chains live mitzuerleben.

Nur mäßige Stimmung bei Special Guests

Leider hatten es Metallicas hochkarätige Special Guests schwer, das recht vielschichtige Publikum von sich zu überzeugen. Als die Norweger Kvelertak pünktlich um 16:30 Uhr die riesige Stage in der Wiener Krieau enterten, wirkte das Gelände noch wie ausgestorben. Und selbst viele der bereits Anwesenden saßen lieber mit dem Rücken zur Bühne gedreht auf dem Boden, um all ihre Kräfte für den Hauptact aufzusparen. Dabei verpassten sie nicht nur die traditionell außergewöhnliche Eulen-Kopfbedeckung von Sänger Erlend Hjelvik sondern noch dazu ein richtig energiegeladenes Set.

Auch die Finnen von Children Of Bodom hatten es mit ihrem Melodic-Death-Metal nicht leicht, viele Anhänger im Publikum zu finden. Im Vergleich zu Kvelertak passierte einfach zu wenig auf der Bühne, um die Aufmerksamkeit der Masse zu erregen. Alice In Chains hatten da schon etwas mehr Glück oder besser gesagt Talent. Die Grunge-Band aus Seattle rund um ihren charismatischen Sänger William DuVall begeisterte vor allem mit alten Hits wie "Man In The Box", "We Die Young" oder "Would?", die aus einer Zeit stammen, als der viel zu früh verstorbene Layne Staley noch Leadsinger der Band war.

Das Leben ist ja doch ein Wunschkonzert

Kurz nach 20:30 Uhr war es dann endlich soweit: James Hetfield, Kirk Hammet, Lars Ulrich und Robert Trujillo betraten die Bühne und spielten mehr als zwei Stunden lang jene 17 Songs, die sich die österreichischen Fans per Voting am meisten gewünscht hatten. Für eine dieser Nummern - zur Auswahl standen "Creeping Death", "Fuel" und "Blackened" - konnten die Konzertbesucher sogar während des Festivaltages per SMS abstimmen. Außerdem stellten Metallica dem Publikum in Wien mit "Lords Of Summer" ein noch unveröffentlichtes Lied vor.

Insgesamt ließ die Setlist wahrlich keine Wünsche offen. Vom Opener "Battery", über "Master Of Puppets", "The Unforgiven", "Fade To Black", "One", "Nothing Else Matters", "Enter Sandman", SMS-Voting-Gewinner "Blackened" und "St. Anger", bis zu hin zum Closer "Seek & Destroy" war alles dabei. Riesige LED-Walls und eine geniale Lasershow machten den Auftritt zu einem echten Hingucker. Und für einige auserwählte Fanklub-Mitglieder wird dieser Abend mit Sicherheit besonders unvergesslich gewesen sein: Sie durften zusammen mit Metallica, die damit sehr viel Fannähe bewiesen, auf der Bühne abrocken und sogar ein paar Songs ansagen.

Bilder: Petra Püngüntzky

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook