BÜCHERBÖRSE

Popfest 2014: Jetzt heißt es wieder ein Jahr warten

Karlskirche, Bühne und Ente: Das ist das Popfest. (c) SIMON BRUGNER / THEYSHOOTMUSIC.COM
Karlskirche, Bühne und Ente: Das ist das Popfest.

Nach vier Tagen Bier, Musik und Menschenmassen wird es langsam wieder ruhig am Karlsplatz...

Angefangen hat alles am Donnerstag mit Viech, die den ersten Tag auf der Seebühne eröffneten. Eines der Highlights des Festivals folgte gleich anschließend. Nazar mit Ski feat. Blak Twang waren ja schon cool, aber zusammen mit der unglaublichen Yasmo, die auf einer von Männern dominierten Bühne zeigte, wer hier die Hosen anhat, war diese Kombination einfach unglaublich. Mit Schmieds Puls klang der Konzerttag dann auch schon ruhig aus. Moment, es ging ja gleich anschließend in den Indoor-Locations weiter. In gut alter Popfest-Tradition wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden im brut und im Prechtlsaal der TU gefeiert und getanzt.

Am Freitag gesellte sich neben dem Red Bull Brandwagen auch der Club Roxy zu den Austragungsorten dazu. Das Publikum weitete sich demnach noch mehr aus. Das Popfest 2014 wird sicher auch aufgrund seiner vielen neuen Locations in Erinnerung bleiben. Denn am Samstag öffnete auch noch das MQ seine Pforten und es konnte entweder im Leopold in den Hofstallungen oder in der Kunsthalle nach guter alter Popfest-Manier großartigen Künstlern wie zum Beispiel Martin Klein gelauscht werden.

Für alle "Frühaufsteher" bot das Festival mit den Popfest Sessions im Wien Museum auch wieder interessante Vorträge an, welche von u.a The Josephines (am Samstag) oder Pilot Jr (am Sonntag) musikalisch ergänz wurden.

Der letzte Tag gestaltete sich etwas ruhiger und war wirklich ein perfekter Ausklang für ein ereignisreiches Festival. Fräulein Hona, die im Wien Museum ihre Popfest-Debüt hatten, zählen ebenso zu meinen Highlights wie Dorit Crystler die am Theremin die Karlskirche in andere Sphären katapultierte.

Julia Baedcker

Mag. Julia Baedcker 

Ressortleiterin Lifestyle | Redakteurin Musik, Events, Uninews

julia.baedcker@unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook