BÜCHERBÖRSE

Verhaltene Stimmung bei Lenny Kravitz in Wien

Lenny Kravitz live in Wien (c) Petra Püngüntzky
Lenny Kravitz live in Wien

Nach einer krankheitsbedingten Absage im November holte Lenny Kravitz sein Konzert am vergangenen Mittwochabend in der Wiener Stadthalle nach. Grund für seinen Besuch war sein aktuelles und zehntes Studioalbum "Strut", das er auf diesem Wege präsentieren wollte. Die Erwartungen an den Auftritt des Weltstars waren hoch – zu hoch wahrscheinlich, um ihnen überhaupt gerecht werden zu können.

Schon beim Betreten der Stadthalle bot die gähnende Leere im Zuschauerbereich einen etwas enttäuschenden Anblick. Auch die öde Performance von Support-Act Gabriel Garzón-Montano führte im Publikum bloß zu gähnenden Gesichtern. Blieb also nur zu hoffen, dass Lenny Kravitz himself die Stimmung noch heben kann. Doch darauf mussten die Konzertbesucher erst einmal sehr lange warten.

Mit fast 50 Minuten Verspätung betrat der Sänger mit seiner Band kurz vor 21:30 Uhr endlich die Bühne und legte mit "Dirty White Boots", "American Woman" und dem Klassiker "It Ain't Over 'Til It's Over" einen vielversprechenden und flotten Start hin. Auch "Strut", der titelgebende Song seines neuen Albums, ließ das Publikum begeistert mitwippen und -tanzen. Was dann folgte, war ein langes Stimmungstief. Lenny Kravitz zog einen Song nach dem anderen gewaltig in die Länge – wir sprechen hier von Versionen, die auf bis zu 20 Minuten ausgedehnt wurden.

Irgendwann verlor der 50-Jährige selbst die Aufmerksamkeit seiner größten Fans, denn auch nach mehrmaliger Aufforderung zum Klatschen und Mitsingen rührte sich im Publikum nichts mehr. Das änderte sich glücklicherweise noch, als Lenny Kravitz seinen Überhit "Fly Away" anstimmte. Erst im Zugabenblock, der "The Chamber" und "Are You Gonna Go My Way" beinhaltete, ließ sich das Publikum von der Energie, die die ganze Zeit über auf der Bühne herrschte, anstecken. Leider etwas zu spät. Zum Schluss gab es für seine treuen Anhänger in den ersten Reihen trotzdem noch ein paar Autogramme.

Bilder: (c) Petra Püngüntzky

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook