BÜCHERBÖRSE

Porträt: Skrillex

  • geschrieben von Simon Gruber
  • Drucken
  • eMail

skrillex-C-ethan-saks-In jedem Genre gibt es den Zeitpunkt, wo sich Old- und New-School- Vertreter in die Haare geraten. Jetzt ist es auch bei Dubstep der Fall, schuld daran ist der 23-jährige Sonny Moore.

 

Der unter dem Künstlernamen Skrillex auftretende Moore ist der derzeit umstrittenste Künstler des Dubstep, der Guardian fragt sogar "Is Skrillex the most hated man in Dubstep"?

 

Die Verschmelzung unterschiedlicher Genres und das Remixen von Mainstream-Stars wie Lady Gaga oder den Black Eyed Peas bringen die "Ausverkauf" - Rufe seiner Gegner einfach nicht zum Verstummen. Künstler wie Skrillex haben mit ihrer auf den musikalischen Mainstream ausgerichteten Musik eine neue Zielgruppe zum Dubstep gebracht. Stellt sich nur die Frage: Zwingt Skrillex den Dubstep zu einer Neuausrichtung oder findet die neue Hörerschaft über Skrillex zu den Wurzeln des Genres?

 

Doch begonnen hat alles ganz anders. Moore war in der Vergangenheit Lead-Sänger der Hardcore-Band From First to Last, doch schon seit seiner frühen Kindheit interessierte sich Moore für elektronische Musik. Als Vorbilder nennt er The Prodigy oder die Aphex Twins.
2007 verkündete Moore, dass er sich ab nun einer Solokarriere widmen möchte. Nach Gastspielen in diversen Bands begann Moore im Jahr 2008 auch eine Karriere als Produzent. In der näheren Umgebung von Los Angeles hatte er einige Auftritte unter dem Namen Skrillex.

 

Seit 2010 veröffentlichte Skrillex drei EPs, wobei er mit der Single „Scary Monsters and Nice Sprites“ internationale Bekanntheit erlangte und Dubstep zu einem Popularitätsschub verholfen hat.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook