BÜCHERBÖRSE

Rock In Vienna: Die besten Bands der Welt auf der Donauinsel

Rock In Vienna: Die besten Bands der Welt auf der Donauinsel (c) Rock In Vienna

Nun rücken sie immer näher: Die größten Rock-Stars am Globus, angesagte Metal-Heroes und verrückte Punk-Combos! Drei Tage lang wird die Donauinsel zur Bühne für das härteste Festival, das Wien jemals erlebt hat. Das Konzept von Rock In Vienna ist dabei so simpel wie sinnvoll: Alle Bands spielen abwechselnd statt parallel. Das vermeidet übliche Festival-Leiden wie stressige Gelände-Sprints, ungewollte Versäumnisse oder harte Entscheidungen. You pay for them all – you'll see them all!

Um nicht völlig unvorbereitet in den Strom der Menschen und der vielseitigen Musik einzutauchen, hier nochmals die wichtigsten Eckdaten:

Re-Unions & Wiedersehen: the gods are back in town

Cop Killer statt Cop: Rapper ICE-T mottet seine Rolle bei Law & Order ein – um mit seiner Kult-Band BODYCOUNT ein fettes Hip Hop-Metal-Comeback aus dem Boden zu stampfen. Im Geiste der bösesten Lyrics der US-Geschichte hört das aktuelle Album entsprechend auf den Namen "Manslaughter". Humor beweisen auch die Doom-Metaller von SAINT VITUS: Ihre heurige Tour nennen sie "The Return of the Walking Dead". Dabei legen die – zu den wichtigsten Vorreitern ihres Genres zählenden – Amis einen Stopp auf der Donauinsel ein. Harte 13 Jahre lang mussten die Fans von COAL CHAMBER, den New Metal-Mitbegründern aus Los Angeles, auf deren Rückkehr warten. Die kommt jetzt wenigstens verdichtet – mit der neuen Scheibe "Rivals" und dem Gig beim Rock In Vienna. Auch Mike Patton hat seine FAITH NO MORE nach ganzen 17 Jahren wieder ins Studio getrieben. Herausgekommen ist das neue Werk "Sol Invictus". Das ist natürlich mit im Gepäck, wenn wir die Begründer des Crossovers endlich wieder live sehen. Und auch bei SCHIRENC PLAYS PUNGENT STENCH kommt Freude auf: Die Truppe rund um Martin "El Cochino" Schirenc bringt die Songs von Österreichs erfolgreichstem Metal-Export ever (!) zurück ins Bühnen-Licht.

Die härtesten Stars der Welt: and nothing else matters

METALLICA müssen nicht extra vorgestellt werden: Die berühmteste Metal-Band der Erde begeistert seit Anfang der 80er Fans und Musiker bis heute. Mehr als 110 Millionen Alben wurden verkauft. Dank Hits ohne Ablauf-Datum – von "Enter Sandman" bis "Whiskey In The Jar" – wird die Insel in bewährter Welt-Star-Manier gerockt. Mit ihrem verflixten siebten Album "Drones" stehen dagegen die britischen Grammy-Gewinner von MUSE auf der Matte: Neben Verkäufen in Millionen-Höhe gilt die Rock-Formation zu Recht als eine der besten Live-Bands. Und auch die Gründer-Väter des New Metals, LIMP BIZKIT, bangen übers ROCK IN VIENNA – um zu zeigen, wo der Nu Metal-Hip Hop-Hammer bis heute hängt.

Verrückt, verkleider, abgedreht: Metal Cuties & Psycho Circus

Was 1973 in New York begann, ist heute die spektakulärste Hard Rock-Combo, die es je gab – oder geben wird: KISS überzeugen nicht nur mit aufwändigen Kostümen und geschminkten Gesichtern. Songs wie "God Gave Rock'n'Roll To You" prägten ganze Generationen. Über 100 Millionen Alben gingen weltweit über die Verkaufspulte. Heuer haben Paul Stanley, Gene Simmons und Co. das bereits 20. Album am Start – und verwandeln die Donauinsel in ihren persönlichen Psycho Circus. Wenn dagegen drei Japanerinnen in Lolita-Outfits über die Bühne springen und zu heftigen Metal-Riffs quietschen und kokettieren – dann feiern BABYMETAL ihre Österreich-Premiere. Nie war Härte skurriller als mit Su-Metal, MoaMetal und YuiMetal. Unter den gut zwanzig Perücken von BONAPARTE wiederum stecken ein Schweizer und ein Haufen Berliner. Gegründet wurde die crazy kostümierte Rock-Truppe in Barcelona. Grenzenlos beschreibt das Erlebnis somit wohl auf allen Ebenen. Und provokant am Rad drehen TURBONEGRO – Norwegens schamlosester Punk'n'Roll-Export. Dass sie sich nicht wie ursprünglich geplant "Nazipenis" genannt haben, freut uns übrigens sehr. Best dressed schließlich sind THE HIVES – die schwedischen Alternative Rocker im edlen Maß-Anzug.

Best of metal core & death: Brennender Himmel & Donner-Grollen

Mit HEAVEN SHALL BURN beehren Deutschlands wichtigste Metalcore-Vertreter Wien – und das nicht zum ersten Mal: Ob bei der Eröffnung des Gasometers oder zum Dreh ihrer DVD, die Jungs kommen immer wieder gerne zu uns. Aufs internationale Podest des Progressive Death Metal dagegen spielten sich OPETH – seit den 90ern gilt ihr außergewöhnlicher Stil von Ruhe bis Donner als einzigartig. Power Metal vom Feinsten bringen SABATON mit, wenn sie am Rock in Vienna Station machen. In ihrer Heimat Schweden gelten sie als Volkshelden, in Polen folgten sie gar schon einer Einladung vom Präsidenten. Absoluter Kult-Faktor liegt über TESTAMENT – zu Recht, gehören sie doch zu den ersten Thrash Metal-Bands, die die San Francisco Bay Area Anfang der 80er hervorbrachte. Eine Ohrwurm-Mischung servieren A DAY TO REMEMBER – mit schnellem Post-Hardcore made in Florida. Und französischer Death Metal kommt von GOJIRA - inklusive ihren markigen, spirituellen Lyrics.

Kunst & Kollektive: Meister-Stücke & All Stars

INCUBUS hoben 1991 die Szene aus den Angeln, als sie künstlerisch wertvolle Rock-Riffs mit Metal und Electro aufbereiteten. Heute sind die Kalifornier global anerkannte Alternative Rock-Helden. Hochkarätig sind weiters THE DEAD DAISIES – ihres Zeichens internationales Kollektiv aus Musikern von Mötley Crüe, The Rolling Stones oder den Guns N’Roses. In den Rang einer Super-Band haben sich auch HELLYEAH gespielt – mit Mit-Musikern von Kult-Gruppen wie Mudvayne oder Pantera. Ein Kunst-Werk für sich wiederum sind WITHIN TEMPTATION: Die female fronted Symphonic Metal Band steht seit Mitte der 90er für pompöse Balladen und rockige Meister-Stücke. Mit ihnen liegt der Gänsehaut-Faktor am ROCK IN VIENNA dann auch garantiert bei 120 Prozent.

The party never ends: Grunge, Blues & Ultimate Opener

Bei TRIGGERFINGER wird rockiger Blues zum atmosphärischen Stimmungsmix. Australischer Hard Rock fliegt mit AIRBOURNE auf der Donauinsel ein. Charts-tauglichen Alternative Sound produzieren die englischen ARCANE ROOTS. Die Kanadier von DANKO JONES beeindrucken aktuell mit dem Album "Fire Music" – und entsprechend heiß wird der Auftritt der Garage Blues Rocker. Zwar auch aus Kanada, dabei aber aus der Post Grunge-Ecke kommen THREE DAYS GRACE – mit Anleihen aus Alternative und Metal. Zum Mitsingen und –springen animieren die BROILERS aus Düsseldorf – verwurzelt in Oi! und Punk, und mittlerweile als Erben der Toten Hosen gehandelt. And last but not least reisen A CAUSTIC FATE aus Mattersburg an, um mit lautem Rockcore ihrem Titel als erstgewähltem heimischen Ultimate Opener alle Ehre zu machen.

Zum Abschluss eine – man kann fast sagen – die "Deko" betreffende Neuigkeit:

Die fliegenden Bullen kommen!

Red Bull schickt das Skydive Team und Hannes Arch zum Rock In Vienna. Am Freitag, den 5. Juni (Tag vor dem 71. Jubiläum des D-Days) entspringt der Red Bull Landungstrupp einem Helicopter und landet mit zahlreichen spektakulären Formen auf dem Festivalgelände. Harmonisches Dröhnen von Himmel und Erde ist vorprogrammiert.

Doch auch Samstag, den 6. Juni, folgt ein Red Bull Bonus: Ihr Air Race Champion und europäischer Kunstflugmeister Hannes Arch zeigt uns seine bekannt dynamische und aggressive Flugshow, nicht ohne dabei den Himmel Wiens mit Knoten in der Luft zu verschönern. Angepasst an die auch von ihm geschätzte Rockmusik, arbeitet er mit Vorfreude an seinem Auftritt für den angestrebten Tag.

Wir dürfen weiterhin mit Spannung auf diese vielversprechenden Festivaltage warten – Infos & Tickets auf: https://www.rockinvienna.at/

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook