BÜCHERBÖRSE

"Escape The Nest" mit Please Madame

"Escape The Nest": Debütalbum von Please Madame © Hans-Christian Kogler / Kookaburra
"Escape The Nest": Debütalbum von Please Madame

Die Salzburger Band Please Madame gründete sich bereits im April 2010. Fünf Jahre später erscheint nun am 13. November 2015 ihr Debütalbum "Escape The Nest". Die vier Jungs namens Dominik Wendl (Vocals/Guitar) Laurenz Strasser (Guitar), Martin Pöheim (Bass) und Merlin Delic (Drums) wollen mit ihrem ersten Longplayer die Bühnen Österreichs, Deutschlands und der Schweiz erobern. Die richtige Richtung hat die Band auf jeden Fall schon eingeschlagen. Belohnungen dafür gab es zum Beispiel in Form des "Austrian Newcomer Award" oder beim Auftritt in der Kultshow "Circus Halli Galli" des Chaotenduos Joko und Klaas. Außerdem wurden einige Nummern der Band schon vor langer Zeit in die Playlists von heimischen und internationalen Radiostationen aufgenommen.

Bereits im September 2014 gab es die erste musikalische Veröffentlichung zum Debütalbum auf YouTube. Der Song "Be My Ending" fand den Weg ins Netz und in die Herzen der Fans. Der ehrliche und handgemachte rockig-poppige Sound der Nummer geht direkt ins Ohr. Die zweite offizielle Veröffentlichung folgte ein paar Monate später. Im Mai 2015 brachten die schicken Boys das Lied "Ship A Dollar To Europe" heraus. Diese schöne und sonnige Nummer lädt nach den ersten Takten sofort zum Tanzen ein. Die letzte Single-Auskopplung erschien dann am 23. Oktober 2015 und trägt den Namen "Wait For Me". Das Stück ist ebenfalls ein schöner Vorgeschmack und lässt mit seinem spätsommerlichen Indie-Sound die Vorfreude aufs Album steigen.

Neben den drei bereits veröffentlichten Titeln gibt es noch genug anderes Material am Album. Mit insgesamt 13 Liedern kommt das Album "Escape The Nest" um die Ecke. Äußerst rockig geht die Platte mit dem Titel "Rest" und den Wörtern "So I've been talking to you. But you can't collect all the shit that I lose …" los. Bereits bei dieser ersten Nummer fällt auf, dass Please Madame locker mit allen anderen österreichischen Neu-Indie-Bands mithalten können. Der Song endet schließlich in einer Acapella-Stimmung mit schnellen Worten von Sänger Dominik.

Ein wenig moderner Jazz mit kraftvollen Rockelementen und einer Prise Elektro überraschen beim zweiten Song "Too Much Cologne". Ruhigere Töne werden bei "Always On Call" oder der sechsten Nummer "The Sun" angeschlagen – jedoch niemals zu ruhig, zu balladesk oder zu einseitig, sondern immer im richtigen Maße, sodass es nie langweilig wird.

Schneller und fast schon punkig klingen "IIESWYSBDKDKWIAA" und "Lights.Camera.Asshole" – Abwechslung pur auf dieser Scheibe! Den eigenen Körper zum Tanzen verführen und das Tanzbein schwingen möchte der Song "Animals". Mit leisen Tönen zwischendurch, stampfenden Beats und der kratzigen Stimme des Sängers ist dieser Song ein besonderes Herzstück des Albums.

Das eher blasse "Into The Wild" geht irgendwie etwas zwischen den ganzen kraftvollen Songs vor- und nachher unter. Umso spannender wird es dafür danach wieder, nämlich beim souligen Hip-Hop-Song "Shoot You Down". Die Mischung macht's halt doch aus – in diesem Fall ein cooler Mix aus Sprechgesang und kraftvollen rockigen Tönen.

Das Album endet mit dem Titel "1995". Das Lied ist ein schöner melancholischer Abschluss von "Escape The Nest". Doch eigentlich ist es schade, dass dieser schöne und abwechslungsreiche musikalische Raum hier endet – schnell die Repeat-Taste drücken!

Wer das Album und die Jungs auch gerne mal live erleben und hören möchte, hat bald die Möglichkeit dazu. Please Madame touren fast den gesamten Winter durch den deutschsprachigen Raum und machen Halt in Deutschland, der Schweiz und natürlich auch in Österreich. Ganz nach dem Motto "Escape The Nest" brechen die Jungs aus ihrem häuslichen Leben aus, springen ins Ungewisse und vielleicht auch mit ihrem Debütalbum auf die oberen Chart-Platzierungen.

PLEASE MADAME – "ESCAPE THE NEST"
UNIMAG-Rating: 3,5 von 5 Punkten
Genre: Indie-Pop-Rock
Label: Late Hour Music
VÖ: 13. November 2015

Tracklist:

1. Rest
2. Too Much Cologne
3. Always On Call
4. IIESWYSBDKDKWIAA
5. Be My Ending
6. The Sun
7. Animals
8. Wait For Me
9. Ship A Dollar To Europe
10. Into The Wild
11. Shoot You Down
12. Lights.Camera.Asshole
13. 1995

Michael Haller

Musikredakteur

michael.haller@unimag.at

Instagram: michaelhllr

bei UNIMAG seit Oktober 2013

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook