BÜCHERBÖRSE

Ein Country-Abend mit The Common Linnets

The Common Linnets im WUK © Katarzyna Makusz
The Common Linnets im WUK

Gerade noch rechtzeitig vor den ersten Minusgraden haben The Common Linnets am vergangenen Montagabend zahlreiche Herzen im Wiener WUK erwärmt.

Die Band erschien pünktlich auf die Minute im kühlen, violetten Scheinwerferlicht und eröffnete die Show mit ihrer aktuellen Single "We Don't Make the Wind Blow". "Wer war denn letztes Mal schon hier?", fragte Ilse DeLange im Anschluss lächelnd und schaute ins Publikum. Vor ihr standen Frauen in Flanellhemden, Männer in T-Shirts, sich umarmende Pärchen und schunkelnde Freunde, junge und jung gebliebene MusikliebhaberInnen. Die Menge stand nicht zusammengedrängt, sondern ziemlich gemütlich nebeneinander; manche schlürften Getränke aus Plastikbechern und alle betrachteten die Show mit eigenen Augen – ganz ohne elektronischen Vermittler. Ja, es gab ziemlich viele Momente, in denen keine einzige Person auf den Bildschirm starrte. Als Reaktion auf die Frage hob etwa die Hälfte der Anwesenden begeistert die Hände.

"Ich hoffe, dass ihr auch beim dritten Mal wieder hier sein werdet!", lachte die Sängerin und tat mit den anderen Linnets ihr Bestes, damit dieser Wunsch auch in Erfüllung geht. Gemeinsam sangen sie sich bei alten und neuen Songs die Seele aus dem Leib und interagierten viel mit dem Publikum. Bei entspannter Atmosphäre wurde viel gelacht; der Auftritt hatte etwas sehr Persönliches an sich. Nach einer besonders langer Einleitung erklang das schnell geschriebene und trotzdem (oder gerade deswegen) berühmteste Lied von The Common Linnets – "Calm After the Storm". Erst da wurden viele Smartphones aus den Hosentaschen geholt und lauthals mitgesungen.

So ein tolles Finale verlangte nach einer Zugabe, die dem Publikum mit "Pride" und "Runaway Man" auch geliefert wurde. Ersterer Song wartete mit einer kleinen Überraschung auf – die auf dem Klavier gespielte Melodie ging fließend in John Lennons "Imagine" über. Die sonst sehr einheitlich gehaltenen Lichter färbten sich blau-weiß-rot und der gesamte Konzertsaal sang gemeinsam die wahrscheinlich berühmteste Hymne an den Weltfrieden.

Für die Zukunft haben The Common Linnets viel geplant – neues Album, neue Tour. Wohin sie das bringen wird, wissen sie noch nicht. "Hoffentlich aber wieder nach Wien." Das hoffen wir auch!

Bilder: © Katarzyna Makusz

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook